Griechenland beim Supercup in Bamberg2. Juli 2008

Top-Guards bestimmen das Spiel

Durch einen vierten Platz bei der Europameisterschaft in Spanien vergangenen Jahres sicherte sich Griechenland einen Platz beim Qualifikationsturnier in Athen. Im eigenen Land können die Griechen somit auf die Unterstützung zahlreicher Fans hoffen. Einer der ersten drei Plätze berechtigt für die Teilnahme in Peking. Belegten die Griechen bei der EM 2007 „nur“ den vierten Rang, standen sie bei den beiden Großereignissen davor auf dem Treppchen. Bei der Weltmeisterschaft 2006 in Japan mussten sich die Griechen erst im Finale den Spaniern geschlagen geben, bei der Europameisterschaft 2005 in Serbien und Montenegro sicherten sich die Südeuropäer sogar den Titel. Gegner im Finale war damals Deutschland.

Nationaltrainer Panagiotis Giannakis kann weiterhin auf den gleichen Stamm von Spielern setzen, der in den vergangenen Jahren so erfolgreich war. Allen voran auf der Aufbauposition ist Griechenland mit Weltklasse-Spielern besetzt. Theodoros Papaloukas (Foto, ZSKA Moskau), Dimitris Diamantidis (Panathinaikos Athen) und Vassilis Spanoulis (Panathinaikos Athen) sind allesamt bei europäischen Spitzenmannschaften unter Vertrag und spielen somit auch in der Euroleague.

Doch auch der Rest des Kaders verdient sein Geld bei europäischen Top-Clubs. Michail Pelekanos geht in Spanien auf Korbjagd, Dimitrios Tsaldaris ist Teamkollege von Papaloukas bei ZSKA Moskau, während Efstratios Perperoglou und Konstantinos Tsartsaris in Diensten von Panathinaikos Athen stehen. Headcoaach Giannakis vertraut ebenso auch den Top-Spielern Georgios Printezis, Panagiotis Vasilopoulos, Ian-James Vougioukas und Ioannis Bourousis von Olympiakos Piräus. Außerdem steht der bullige Center Sofoklis Schortsanitis wieder im Aufgebot. Mit einem Durchschnittsalter von 27 Jahren gehört die griechische Auswahl zu den erfahreneren Mannschaften.

In bisher 44 Spielen traten eine deutsche Nationalmannschaft und eine griechische Auswahl gegeneinander an. Dabei gingen die DBB-Korbjäger in 17 Partien als Sieger vom Parkett. Zuletzt siegte Griechenland in China bei einem Vorbereitungsturnier zur WM 2006 deutlich (84:47). Davor trafen die beiden Mannschaften im Finale der EM 2005 aufeinander, das ebenfalls die Griechen für sich entscheiden konnten. Der letzte Sieg der Deutschen geht auf das Jahr 2001 zurück, als die DBB-Auswahl die Südeuropäer im Ausscheidungsspiel bei der Europameisterschaft in der Türkei bezwang (80:75 nach einem 16:41-Rückstand). Das Korbverhältnis beträgt  3403:3553 aus deutscher Sicht.

Karten für den Supercup sind beim Kartenkiosk Bamberg unter der Ticket-Hotline 0951/23837 und über die Internetseite http://www.kartenkiosk-bamberg.de erhältlich, sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Kader Griechenland

Name

Vorname

Geb.

Grösse

Pos.

Verein

Zizis

Nikolaos

1983

196

G

CSKA Moskau

Perperoglou

Efstratios

1984

200

F

Panathinaikos Athen

Printezis

Georgios

1985

205

F

Olympiakos Piräus

Fotsis

Antonios

1981

209

F

Dynamo Moskau

Spanoulis

Vasilios

1982

192

G

Panathinaikos Athen

Vasilopoulos

Panagiotis

1984

200

F

Olympiakos Piräus

Diamantidis

Dimitrios

1980

198

G

Panathinaikos Athen

Vougioukas

Ian-James

1985

210

C

Olympiakos Piräus

Pelekanos

Michail

1981

196

G

Real Madrid

Schortsanitis

Sofoklis

1985

206

C

Olympiakos Piräus

Papaloukas

Theodoros

1977

200

G

ZSKA Moskau

Tsaldaris

Dimitrios

1980

196

G

ZSKA Moskau

Tsartsaris

Konstantinos

1979

210

F

Panathinaikos Athen

Glyniadakis

Andreas

1981

217

C

Maroussi Athen

Bourousis

Ioannis

1983

216

C

Olympiakos Piräus

Xanthopoulos

Vassilis

1984

182

G

Panionios Athen

Kalampokis

Giannis

1980

196

G

Panionios Athen

 

Weitere News

19. Oktober 2017

Gleim und Eichberger erhalten Trainer-Diplom

Erfolgreicher Abschluss des dreijährigen Studiengangs

19. Oktober 2017

WNBL-Vorschau: Richtungsweisender Spieltag

Erste Tendenzen werden sich abzeichnen

18. Oktober 2017

DBB-Damen im Ausland 2017/18 – Update 1

Romy Bär führt Montpellier in die Euroleague