Gegner beim Supercup in Berlin: Türkei1. August 2006

Immer eine starke Mannschaft
Die türkische Basketball-Nationalmannschaft lieferte sich schon mehrere großartige Duelle mit der deutschen Auswahl. Bei der EM 2001 trafen die beiden Nationalmannschaften im Halbfinale aufeinander. Vor heimischem Publikum erzwangen die Türken in letzter Sekunde die Verlängerung, welche sie in einer dramatischen Schlussphase zu ihren Gunsten entschieden (79:78). Auch 2005 hieß es Deutschland gegen die Türkei, wieder bei einer Basketball-EM, diesmal in einem entscheidenden „cross elimination game“. Dieses Mal wendete sich jedoch das Blatt, und die deutsche Nationalmannschaft revanchierte sich „dank“ einer 33 Punkte-Galavorstellung von Dirk Nowitzki, so dass die Türken die Heimreise antreten mussten (57:66).

Seit der sensationellen Silbermedaille bei der EM 2001 im eigenen Land gelang der türkischen Nationalmannschaft, trotz hoher Erwartungen, kein weiterer großer Erfolg. Bei der WM 2002 in Indianapolis erreichten sie einen unglücklichen 9. Platz. Auch bei der EM 2003 in Schweden enttäuschten die Türken ihre treuen Anhänger. Nach der Niederlage im entscheidenden „cross elimination game“ gegen Serbien und Montenegro (76:80) mussten sie sich mit einem 12. Platz zufrieden geben.

Pünktlich zur Vorbereitung auf die WM 2006 in Japan führt der türkische Nationaltrainer Bogdan Tanjevic (Foto oben) eine einschneidende Veränderung durch. Die bisherigen Leistungsträger und NBA-Stars „Hedo“ Hidayet Türkoglu (Orlando Magic) und Mehmet Okur (Utah Jazz) stehen vorläufig nicht im türkischen Aufgebot. Das Herausnehmen der türkischen Publikumslieblinge birgt ein großes Risiko, schafft jedoch einen einheitlichen Kader indem kein Spieler über einen Sonderstatus verfügt.

Die ausgeglichene Mannschaft verfügt auch ohne die beiden NBA-Profis über herausragende Spieler, wie den erfahrenen Kerem Tunceri der in der Saison 2005/06 die meisten Assists in der höchsten türkischen Liga verbuchte, oder den Allrounder Kaya Peker, der mit herausragenden Leistungen nur knapp an Position drei bei der Wahl zum Saison-MVP scheiterte. Angeführt wird die Nationalmannschaft von Ibrahim Kutluay. Der treffsichere Flügelspieler führte in der Saison 2005/06 Ülker mit durchschnittlich 14,7 Punkten 3,6 Rebounds zum Meistertitel und gehört zu den Dirigenten im Spiel der türkischen Auswahl.

Nach der jüngsten Schlappe gegen die deutsche Auswahl bei der EM 2005 wird die Türkei versuchen die Gelegenheit zur Revanche wahrzunehmen. Als Trumpf im Ärmel kann Nationaltrainer Tanjevic seine NBA-Stars jederzeit zurück in den Kader berufen und seinem Team somit zusätzliche Durchschlagskraft verleihen.

Länderspielbilanz
Insgesamt 31 Spiele,
20 Siege, 11 Niederlagen, Korbverhältnis 2305:2190
die letzten fünf Spiele:
08.09.2001 Istanbul, EM, 78:79
15.08.2003 Nürnberg, Test, 83:82
16.08.2003 Frankfurt a.M., Test, 78:64
22.08.2004 Bamberg, Supercup, 67:50
20.09.2005 Vrsac (Serb. u. Mont.), EM, 66:57

Türkei
Der Kader

Ibrahim Kutluay             198 cm            1974                 F            Ülker
Oguz Savas                  210 cm            1987                 C            Ülker
Kaya Peker                   207 cm            1980                 PF          Efes Pilsen
Ermal Kurtoglu              207 cm            1980                 PG          Efes Pilsen
Kerem Gönlüm (Foto)    208 cm            1977                 F            Efes Pilsen
Ender Arslan                 190 cm            1983                 G            Efes Pilsen
Baris Ermis                   194 cm            1985                 G            Efes Pilsen
Cenk Akyol                   198 cm            1987                 F            Efes Pilsen
Hakan Demirel              190 cm            1986                 G            Fenerbahce
Semih Erdem                212 cm            1986                 C            Fenerbahce
Fatih Solak                   213 cm            1980                 C            Galatasaray
Ulug Kacaniku               198 cm            1985                 F            Tofas
Serkan Erdogan             192 cm            1978                 F            Vitoria (Spa)
Engin Atsür                   190 cm            1984                 G            N. Carolina
Hilmi Cem-Dinc             210 cm            1985                 F            Indiana Univ.
Ersan Ilyasova               208 cm            1987                 F            Ers 66 Tulsa

Headcoach: Bogdan Tanjevic



Weitere News

24. Juli 2017

U18-Jungen auf dem Weg zur EM

Stein nominiert zwölf Spieler

24. Juli 2017

U16-Jungs testen in Italien und Griechenland

Bundestrainer Alan Ibrahimagic nominiert Kader

23. Juli 2017

Stankovic Cup: Universiadeteam holt Gold

69:65 im Finale gegen Kroatien - MVP Robin Amaize