Gegner beim Supercup in Berlin: Italien1. August 2006

Der Nachwuchs soll es richten
Mit der italienischen Basketball-Nationalmannschaft kommt das wohl am schwersten auszurechnende Team zum Supercup nach Berlin. Ohne etablierte NBA-Profis schafften die Italiener schon 2003 die Überraschung bei der Europameisterschaft in Schweden. Auf ihrem Weg ins Halbfinale schlugen sie dort auch die deutsche Nationalmannschaft und mussten sich letztlich nur knapp den Spaniern geschlagen geben (79:81).

Nach dem großartigen Erfolg mit der Silbermedaille bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen konnten die Italiener bei der EM 2005 in Belgrad nicht an diese Leistungen anknüpfen, verloren in der Vorrunde deutlich gegen Russland (61:87) und mussten nach einer 66:74-Niederlage im „cross elimination game“ gegen Kroatien frühzeitig die Heimreise antreten.

Trotz der jüngsten Enttäuschung bei der EM in Belgrad zählen die „Azurri“ weiterhin zu den besten europäischen Teams, können sie doch auf eine Reihe beachtlicher Erfolge zurückblicken (u.a. Olympia-Silber 1980 und 2004, Europameister 1983 und 1999, Vize-Europameister 1946,1991, 1997 und EM-Bronze 2003). Gegen die deutsche Nationalmannschaft spielten sie bisher 55 Mal und verloren in diesen Aufeinandertreffen nur acht Spiele. Bei der EM 2005 lieferten sich Italien und Deutschland im ersten Turnierspiel ein Duell auf Augenhöhe. In einem dramatischen Spiel erzwang Deutschland die Verlängerung, in welcher die Italiener mit 84:82 die Oberhand behielten.

Der italienische Trainerstab setzt im Jahr 2006 auf den totalen Umbruch. Von den Spielern der EM 2005 bleiben neben dem italienischen Superstar Gianluca Basile vom FC Barcelona, nur wenige Akteure im Kader. Langwierige Verletzungen, schwache Leistungen und ein neues Konzept welches die Jugend in den Vordergrund stellt, führte zu einer drastischen Verjüngung der italienischen Mannschaft.

Insbesondere der erst 21 Jahre alte Andrea Bargnani soll eine entscheidende Rolle im Team der „Azurri“ übernehmen. Der junge Center, der sein Geld in der italienischen Serie A bei Benetton Treviso verdiente, wurde erst kürzlich als erster europäischer Spieler  an Position eins im NBA-Draft zu den Toronto Raptors gedraftet. Neben dem Chinesen Yao Ming (2002) ist er der einzige nicht amerikanische Spieler, dem dies in der bisherigen Geschichte der NBA gelang.

Gianluca BasiIe (Foto), mehrfacher Titelgewinner in der italienischen Liga und Saison-MVP 2004, wird seine Erfahrung in das junge Team einbringen und wenn nötig das Zepter in die Hand nehmen. Dies tat er auch gegen die deutsche Nationalmannschaft im Vorrundenspiel bei der EM 2005, als er mit 25 Punkten den hauchdünnen Erfolg seiner „Azurri“ besiegelte.

In diesem Jahr können sich auch die Italiener in den Kreis der Mannschaften einreihen die einen NBA-Spieler in ihrem Kader haben. Funktioniert das Zusammenspiel zwischen dem Alt-Star Gianluca Basile und dem aufstrebenden Andrea Bargnani ist mit den Italienern zu rechnen.

Länderspielbilanzen
Insgesamt 55 Spiele, 8 Siege, 47 Niederlagen, Korbverhältnis 3618:4184
die letzten fünf Spiele:
31.08.2003 Berlin, Freundschaft, 78:74
08.09.2003 Norrköping, EM, 84:86
01.08.200 Köln, Turnier, 85:77
06.09.2005 Athen, Turnier, 79:97
16.09.2005 Vrsac (Serb. u. Mont.), EM, 82:84

Italien
Der Kader

Andrea Bargnani                        211 cm            1985            F             Toronto Raptors (NBA)
Gianluca Basile                        190 cm             1975            G             F.C Barcelona (Spa)
Marco Belinelli                          196 cm            1986            G             Climamio Bologna
Giorgio Boscagin                       195 cm            1983            G/F          Carire Reggio Emilia
Daniele Cavaliero                       188 cm            1984            PG           Armani Jeans Milano
Allessandro Cittadini                  207 cm            1979            C             Carpisa Napoli
Fabio Di Bella                           186 cm            1978            PG           Vidivici Bologna
Christian Di Giuliomaria              208 cm            1979            F/C          Snaidero Udine
Luca Garri                                 207 cm            1982            C             Lottomatica Roma
Jacopo Giachetti                       190 cm            1983            PG            Lottomatica Roma
Angelo Gigli                              209 cm            1983            F             Actually Free
Stefano Mancinelli                     203 cm            1983            F             Climamio Bologna
Denis Marconato                       211 cm            1975            C             F.C Barcelona (Spa)
Andrea Michelori                       204 cm            1978            F              Vertical Vision Cantu
Marco Mordente                        190 cm            1979            PG            Benetton Treviso
Andrea Pecile                           187 cm            1980            PG            Montepaschi Siena      
Richard-Mason Rocca               204 cm            1977            F/C            Carpisa Napoli
Matteo Soragna                        198 cm            1975            F              Benetton Treviso
Valerio Spinelli                          185 cm            1979            PG            Carpisa Napoli

Headcoach: Carlo Recalcati

Weitere News

12. Dezember 2017

Come on GIRLS DAY

DBB unterstützt Vereine bei Schnuppertagen

12. Dezember 2017

DBB-Herren im Ausland 2017/18 – Update 9

Drei Siege für Zipser und Hartenstein

11. Dezember 2017

WNBL-Rückblick: Paukenschlag in Braunschweig

Würzburg: Danelle Arigbabu mit seltenem "20er" Double Double - Bessoir, Kohl und Sabally noch effektiver