FIBA vergibt Olympische Qualifikationsturniere19. Januar 2016

Der Basketball-Weltverband FIBA hat heute die Qualifikationsturniere für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro vergeben. Den Philippinen (Manila), Italien (Turin) und Serbien (Belgrad) wurde die Ausrichtung übertragen. Auch Deutschland, die Türkei und die Tschechische Republik hatten sich für die Ausrichtung eines Turnieres beworben. Nach der Entscheidung der FIBA steht nun endgültig fest, dass die DBB-Herren unter Bundestrainer Chris Fleming an der Ende August beginnenden Qualifikation zur EuroBasket 2017 teilnehmen werden.

Weiss200x133„Natürlich sind wir erst einmal enttäuscht, dass wir nicht mit der Ausrichtung eines Olympia-Qualifikationsturnieres bedacht worden sind. Wir werten dies aber nicht als eine Entscheidung gegen Deutschland. Die FIBA hat sehr fair, vor allem aber vollkommen transparent, entschieden und dabei in erster Linie die sportlichen Kriterien berücksichtigt. Serbien (4.) und Italien (6.) standen bei der EM 2015 im Halb- oder Viertelfinale, die Philippinen sind bei der Asienmeisterschaft Zweiter geworden. Insofern ist das alles sauber, nachvollziehbar und wir können damit leben. Mit Berlin haben wir eine erstklassige Visitenkarte abgegeben und stecken jetzt den Kopf nicht in den Sand. Zum einen erwartet uns nun eine hochklassige und spannende EM-Qualifikation mit vielen starken Teams, in die wir mit voller Konzentration und Motivation gehen. Zum anderen bleiben wir mit unserer Bewerbung für die Basketball-WM 2023 in Deutschland am Ball und werden alles daran setzen, dass wir dort die Chance auf ein weiteres großes Basketballfest in Deutschland bekommen“, sagte DBB-Präsident Ingo Weiss nach Bekanntgabe der Entscheidung.

Fleming150x150Auch Bundestrainer Chris Fleming äußerte sich umgehend: „Es ist schade, dass der Olympiatraum für dieses Mal geplatzt ist. Doch ich weiß, dass unsere Spieler bereits jetzt darauf brennen, in der EM-Qualifikation alles zu geben, um den nächsten Höhepunkt, die EuroBasket 2017 zu erreichen. Das wird keinesfalls leicht und wir treten mit der stärkstmöglichen Mannschaft an, denn einige der besten europäischen Teams sind im Lostopf. Die deutschen Basketballfans dürfen sich also in diesem Sommer auf tolle und wichtige Spiele freuen und werden uns bestimmt wieder so begeistert und fachkundig unterstützen wie im vergangenen Sommer.”

Die Olympia-Qualifikation wird vom 4.-10. Juli 2016 mit insgesamt 18 Mannschaften gespielt. An den einzelnen Austragungsorten treten jeweils sechs Teams an, aus denen jeweils zwei Dreiergruppen gebildet werden, die zunächst nach dem Modus „jeder gegen jeden“ spielen. Anschließend werden Halbfinals durchgeführt, dann die Endspiele. Nur der jeweilige Sieger der drei Qualifikationsturniere qualifiziert sich für das Basketball-Turnier der Olympischen Spiele.

Um zu erwartenden Nachfragen nach der Zukunft von Dirk Nowitzki im Nationalteam zu begegnen, macht der Deutsche Basketball Bund folgendes Statement: „Es ist eindeutig zu früh, um dazu jetzt abschließend etwas sagen zu können. Ein großes Turnier wird Dirk mit der Nationalmannschaft in Deutschland nicht mehr spielen. Wir werden es aber wie immer in den vergangenen Jahren so halten, dass wir uns nach Dirks NBA-Saison zusammensetzen und ausführlich über alle Möglichkeiten sprechen. Alles andere ist zum jetzigen Zeitpunkt reine Spekulation. Nur eines ist ganz sicher: Der Deutsche Basketball Bund wird Dirk Nowitzki einen gebührenden Abschied als Spieler aus der Nationalmannschaft bereiten, wann und wo auch immer das geschehen wird.“

Die Auslosung der Qualifikationsgruppen für die EuroBasket 2017 erfolgt am kommenden Freitag, 22. Januar 2016.

Weitere News

26. Juni 2016

U20-Herren: Turniersieg in Troyes

Erfolg gegen Frankreich

AST2016-GER-SRB-Mushidi-500-2

26. Juni 2016

U18-Mädchen verbessert

Dennoch zweite Niederlage gegen Belgien

LoockJulia2015vsNED-500

25. Juni 2016

U20-Herren: Sieg gegen Tschechien

Morgen gegen Frankreich

KratzerLeonEM2015vsFRA

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.