EM-Auslosung: Herren mit schwieriger Gruppe15. Januar 2005

ING DiBa-Korbjäger treffen auf Italien, Russland und die Ukraine

Die deutsche Herren-Nationalmannschaft hat bei der Auslosung der EM-Vorrundengruppen in Belgrad schwierige Gegner zugelost bekommen. In Gruppe A in Vrsac (an der rumänischen Grenze, knapp 100 Kilometer von Belgrad entfernt) trifft die Mannschaft von Bundestrainer Dirk Bauermann auf Russland, Italien und die Ukraine. Damit misst man sich wie schon im Jahr 2004 erneut mit Olympia-Vize Italien sowie mit der Ukraine. Gegen Russland spielte man in einem Pflichtspiel zuletzt bei der WM 2002 in Indianapolis. Die Spieltermine sind am 16., 17. und 18. September. Die Gruppensieger stoßen direkt in das Viertelfinale ( 22./23. September) vor, die Gruppenzweiten und -dritten spielen in der sogenannten „cross elimination round“ (20. September) um einen Platz im Viertelfinale, die Gruppenletzten scheiden aus.

Hier die einzelnen Vorrundengruppen:

Gruppe A: Russland, Deutschland, Italien, Ukraine
Gruppe B: Kroatien, Türkei, Litauen, Bulgarien
Gruppe C: Slowenien, Frankreich, Griechenland, Bosnien-Herzegowina
Gruppe D: Lettland, Serbien & Montenegro, Spanien, Qualifikant

Die DBB-Auswahl spielt am Freitag, 16. September, zunächst gegen Italien, einen Tag später gegen die Ukraine, und am Sonntag, 18. September, gegen Russland.

„Das ist ohne Frage eine schwierige Gruppe, die uns alles abverlangen wird. An dem Ziel eine Runde weiter zu kommen, ändert das aber natürlich nichts. Wir können uns jetzt langfristig vorbereiten. Die Frage ob leicht oder schwer stellt sich auf diesem Niveau nicht mehr. Alle Gegner in unserer Gruppe sind sehr interessant, Italien als Silbermedaillen-Gewinner von Athen und Russland und die Ukraine, die den ´Ostblock-Stil´ des Basketball beherrschen. Bei einer EM-Endrunde kann immer Alles passieren. Ich sehe es nicht als Vorteil an, dass wir zuletzt sowohl gegen Italien als auch zweimal gegen die Ukraine gewonnen haben. Gerade die Ukrainer haben noch einige Top-Spieler in der Hinterhand, die zuletzt nicht dabei waren. Die Qualifikationsergebnisse zählen in Serbien & Montenegro nicht mehr“, meinte Bundestrainer Dirk Bauermann zur Auslosung.

Weitere News

28. Juli 2017

U18-Mädchen: EM-Kader nominiert

Auf nach Dublin!

27. Juli 2017

U18-Mädels gewinnen erneut

81:72-Sieg vor heimischer Kulisse

27. Juli 2017

DBB-TV trifft Chris Fleming

Sommer-Interview mit dem Bundestrainer