Dirk Nowitzki ist „Western Conference Player of the Week“18. November 2009

Tolle Bilanz in der Woche vom 9.-15. November 2009
Dirk Nowitzki ist erstmals in dieser NBA-Saison zum „Western Conference Player of the Week“ benannt worden. Diese Auszeichnung gilt für die Leistungen in den Spielen von Montag, 9. November 2009, bis Sonntag, 15. November 2009. In diesem Zeitraum erzielte der Würzburger 24,3 Punkte, 8,8 Rebounds, 3 Assists und 1,8 Blocks im Schnitt und führte die Mavericks zu einer 3:1-Bilanz, darunter zwei Auswärtssiege. Der 2,13 Meter große Forward führte sein Team dabei drei Mal als bester Punktesammler an, zum Beispiel mit 29 Punkten und zwölf Rebounds am 11. November in San Antonio (Foto). Zwei Mal hintereinander kam der deutsche Nationalspieler auf eine Freiwurfbilanz von jeweils 10-von-10.

„Eastern Conference Player of the week“ wurde Brandon Jennings von den Milwaukee Bucks. Weitere nominierte Spieler im Westen und Osten waren Joe Johnson und Josh Smith (beide Atlanta Hawks), LeBron James und Mo Williams (Cleveland Cavaliers), Carmelo Anthony (Denver Nuggets), Charlie Villanueva (Detroit Pistons), Kobe Bryant (Los Angeles Lakers), Dwyane Wade (Miami Heat), Kevin Durant (Oklahoma City Thunder), Steve Nash (Phoenix Suns), Brandon Roy (Portland TrailBlazers) und Jason Thompson (Sacramento Kings).

Weitere News

22. Juli 2017

U18-Mädchen erneut dominant

100:50-Sieg im Test gegen Weißrussland

22. Juli 2017

EM: U20-Herren um Platz sieben

Sensationeller Schlussspurt wird nicht belohnt

22. Juli 2017

U18-Herren: Testspiel abgebrochen

Frankreich gibt verletzungsbedingt beim Stand von 31:37 auf