DiBa-Korbjäger erstmals in der Arena Trier9. Juni 2004

Am 30. Juli gegen Estland

Im Rahmen der Vorbereitung auf die EM-Qualifikation im September 2004 spielt die deutsche Herrennationalmannschaft – selbstverständlich ist auch NBA-Star Dirk Nowitzki (Foto) für dieses Spiel im DBB-Aufgebot – am Freitag, 30. Juli 2004, um 20.00 Uhr in der Arena Trier gegen Estland. Die Partie gegen die Balten versteht sich als unmittelbare Vorbereitung auf das Spiel gegen die Olympiamannschaft der USA am 4. August in der Kölnarena.

Die Korbjäger aus dem Baltikum sind gute Bekannte für das DiBa-Team des Deutschen Basketball Bundes. Sowohl bei der Europameisterschaft 1993 als auch 2001 waren die Esten Auftaktgegner für die Deutschen (103:113 in Berlin und 92:71 in Antalya). Im Sommer 2002 traf man sich wiederum zu zwei Testspielen in Göttingen und Hamburg, die Deutschland sicher mit 75:66 und 90:69 gewinnen konnte.

Das estnische Nationalteam – mit dem ehemaligen NBA-Akteur Martin Muursepp (Dallas und Miami zwischen 1996 und 1998) – verpasste zuletzt knapp die Qualifikation zur EM 2003 in Schweden. In der Gruppe mit Frankreich, Lettland, Ungarn, Weißrussland und Polen reichte es zwar zu fünf Siegen, doch das bessere Korbverhältnis sprach für Israel als letzten EM-Teilnehmer. Nach der FIBA-Neustrukturierung Europas finden sich die Esten dennoch in der Gruppe A der 19 stärksten Teams wieder und haben bei der Auslosung der EM-Qualifikation mit der Türkei, Bosnien & Herzegowina sowie den Niederlanden eine durchaus machbare Gruppe erwischt.

Insgesamt gab es bisher sieben offizielle Länderspiele gegen Estland, fünf Mal hieß der Sieger Deutschland. Beim bisher letzten Aufeinandertreffen am 6. August 2003 in Tampere/Finnland musste die DBB-Auswahl allerdings eine 79:89-Niederlage hinnehmen. In Trier gab es bisher ein offizielles Länderspiel: am 29. April 1989 unterlag die deutsche Mannschaft unter Bundestrainer Svetislav Pesic den Israelis mit 90:99. In der neuen und hochmodernen Arena Trier ist es allerdings der erste Auftritt einer deutschen Nationalmannschaft.

Für die deutsche Basketball-Nationalmannschaft der Herren ist das Jahr 2004 so etwas wie ein Neubeginn auf hohem Niveau. Zwar wurde bei der EM 2003 die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2004 in Athen und damit das Traumziel verpasst, doch steckt in der Mannschaft weiterhin großes Potenzial und somit die Möglichkeit, bei kommenden Titelkämpfen für Furore zu sorgen. Dazu besteht bereits 2004 die Möglichkeit, wenn im September die Qualifikationsspiele zur EM 2005 in Serbien & Montenegro auf dem Programm stehen.

Die Resultate bei der EM 2003 in Schweden (Deutschland mit 84:86-Niederlage gegen den späteren Bronzemedaillen-Gewinner Italien im „cross elimination game“) zeigen, wie dicht Europas Basketball-Spitze zusammen gerückt ist. Mittlerweile sind mehr als zehn Teams in Europa „olympiareif“, es stehen jedoch nur drei bis fünf Startplätze zur Verfügung.

Mit einem neuen Bundestrainer nimmt die DBB-Auswahl die kommenden Herausforderungen an. Dirk Bauermann betreut die Mannschaft in den kommenden Jahren und hat bereits zu Beginn seiner Tätigkeit betont, dass er weitgehend mit den gleichen Spielern arbeiten wird. „Die Mannschaft kommt jetzt erst in das beste Basketball-Alter und hat noch Höhepunkte vor sich. Zunächst einmal steht die Qualifikation für die EM 2005 im Vordergrund, doch wir verlieren bei unserer Arbeit auch die Olympischen Spiele 2008 in Peking nicht aus den Augen“, so Bauermann bei seinem Amtsantritt im November 2003. Die deutschen und somit auch die Trierer Basketball-Fans dürfen sich im Sommer 2004 also auf eine hochmotivierte deutsche Mannschaft freuen.

Alle Informationen zum Vorverkauf gibt es hier: www.arena-trier.de

Weitere News

20. Oktober 2017

Wende-Trikotsätze für 20 Mädchenteams

"Come on girls - Let's play Basketball" fördert Mädchenbasketball

20. Oktober 2017

Meldung für Nominierungslehrgänge

Lehrgäng kurz vor Weihnachten in Heidelberg und Bad Blankenburg

19. Oktober 2017

Gleim und Eichberger erhalten Trainer-Diplom

Erfolgreicher Abschluss des dreijährigen Studiengangs