Demirel und Garrett verabschieden sich aus der Nationalmannschaft22. Juni 2009

Tolle Karrieren enden nach 100 bzw. 118 Länderspielen – Auch Greene in diesem Sommer nicht dabei

Nach Patrick Femerling und Pascal Roller im vergangenen Jahr haben nun Robert Garrett (Foto unten) und Mithat Demirel (Foto rechts) ihren Rücktritt aus der Nationalmannschaft erklärt. Beide gehörten rund zehn Jahre lang zum erfolgreichen deutschen Team, das u.a. 2002 bei der WM in Indianapolis eine Bronzemedaille und 2005 bei der EM in Belgrad eine Silbermedaille gewann. „Es war zwar absehbar, dass beide Spieler ihren Rücktritt erklären, aber trotzdem hinterlassen sie natürlich eine Lücke. Beide waren wichtige Spieler, bei denen ich mich herzlich für ihren jahrelangen Einsatz bedanken möchte“, so Bundestrainer Dirk Bauermann.

Mithat Demirel, 1,80 m großer und wieselflinker Aufbauspieler, der zuletzt in der türkischen Liga sein Geld verdiente, absolvierte insgesamt 100 Spiele im Trikot der deutschen A-Nationalmannschaft, in denen er 64 Mal gewann und 569 Punkte erzielte. Am 28. Mai 1999 debütierte er beim 99:90-Erfolg gegen Russland in Helsinki, bei der Europameisterschaft 2007 in Spanien absolvierte er beim 80:71-Erfolg gegen Kroatien sein letztes Spiel. Seine punktemäßige Topleistung zeigte Demirel am 8. September 2003 bei der Europameisterschaft in Schweden, als ihm zwar 23 Punkte gelangen, das deutsche Team nach dem 84:86 aber die Heimreise antreten musste. Auf das Olympia-Programm musste der Guard im vergangenen Jahr wegen Verletzung verzichten. „Der Entschluss ist mir sicher nicht leicht gefallen, aber nach zehn Jahren ist die Zeit gekommen, anderen das Ruder zu überlassen. Ich möchte mich beim DBB, insbesondere bei meinen Teamkollegen, Trainern und Betreuern für diese tolle Zeit bedanken“, verabschiedet sich Demirel.

Robert Garrett war sogar 118 Mal für die deutsche A-Nationalmannschaft am Ball (66 Siege, 638 Punkte). Sein erster Auftritt datiert vom 24. November 1999, als die DBB-Auswahl im Rahmen des Nations Cup in Stuttgart mit 66:64 gegen Italien gewinnen konnte. Die Karriere schloss sich am 18. August 2008 bei den Olympischen Spielen in Peking mit der 57:106-Niederlage gegen den späteren Goldmedaillen-Gewinner USA. Schon recht kurz nach seinem Debüt erzielte der 1,93 m große Guard im Spiel gegen die Volksrepublik China am 3. August 2000 in Dallas 20 Punkte bei der 90:93-Niederlage, die meisten Punkte während seiner Nationalmannschaftszeit. „Nach zehn Jahren und 118 Länderspielen mit der Nationalmannschaft und mit der Teilnahme an den Olympischen Spielen im vergangenen Jahr ist es für mich an der Zeit der Nationalmannschaft ade zu sagen und Platz für die nächste Generation zu machen. Es war eine schöne Zeit, in der ich viele tolle Erlebnisse hatte und gute Kumpels gefunden habe“, sagt Robert Garrett zum Abschied.

Unterdessen hat Demond Greene bestätigt, dass er in diesem Sommer nicht für die deutsche Nationalmannschaft spielen wird. „Ich brauche einfach mal Zeit für meine Frau und meine beiden kleinen Kinder. Die sind zuletzt immer zu kurz gekommen. Dies ist aber kein Rücktritt aus der Nationalmannschaft“, erklärt der Guard.

Weitere News

12. Dezember 2017

Come on GIRLS DAY

DBB unterstützt Vereine bei Schnuppertagen

12. Dezember 2017

DBB-Herren im Ausland 2017/18 – Update 9

Drei Siege für Zipser und Hartenstein

11. Dezember 2017

WNBL-Rückblick: Paukenschlag in Braunschweig

Würzburg: Danelle Arigbabu mit seltenem "20er" Double Double - Bessoir, Kohl und Sabally noch effektiver