DBB-Team gut in China angekommen10. August 2006

Großer Rummel um die NBA-Spieler – 30 Grad und hohe Luftfeuchtigkeit
Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft der Herren ist gut in China angekommen. Dort nimmt das Team von Bundestrainer Dirk Bauermann ab morgen am „Champions Cup“ zur Vorbereitung auf die WM in Japan (19.8.-3.9.) teil. „Die Reise hat ohne Komplikationen geklappt, wir und unser Gepäck sind komplett angekommen“, berichtet DBB-Sportdirektor Wolfgang Brenscheidt. Dank der Hilfe der Lufthansa konnten alle Spieler Business Class fliegen. Die Organisatoren in China seien sehr freundlich und mehr als redlich bemüht, alle Wünsche zur Zufriedenheit zu erfüllen.

Die größte Belagerung tagtäglich „darf“ Dirk Nowitzki (Foto) überstehen, der nahezu ohne Pause von Fans, aber gerne auch von Sicherheitsleuten und Organisatoren umlagert und um Autogramme gebeten wird. „Die NBA-Spieler sind hier unheimlich populär, noch viel mehr als bei uns. Dirk, Tony Parker oder Yao Ming haben kaum eine ruhige Minute“, so Brenscheidt weiter. Zum heutigen Medientag haben sich 250 akkreditierte Journalisten angemeldet, die mit den Trainern und jeweils zwei „key players“ der sechs teilnehmenden Teams aus Australien, Brasilien, China, Frankreich, Griechenland und Deutschland konferieren dürfen.

Rund 30 Grad bei sehr hoher Luftfeuchtigkeit – so zeigt sich das Wetter im chinesischen Nanjing, und so ähnlich wird es dann auch in Hiroshima sein. Eine ideale Akklimatisierung für die deutsche Mannschaft also, die bereits ein erstes Training in der nagelneuen, 13.000 Zuschauer fassenden Halle absolviert hat, die morgen im Spiel gegen China (14.15 Uhr deutscher Zeit) ausverkauft sein soll. „Alle 13 Spieler fit“, so lautet kurz und knapp die Nachricht von Wolfgang Brenscheidt. DBB-Präsident Ingo Weiss ließ im Auftrag von Bundestrainer Dirk Bauermann beim aktuell laufenden Training mehr als 100 Journalisten und „Groupies“ aus der Halle entfernen, damit das Team „in Ruhe trainieren kann“. Mit dem „Jet-Lag“ gebe es kaum Probleme.

Die deutschen Spiele beim „Champions Cup“

Freitag, 11. August 2006, 14.15 Uhr (dtsch. Zeit): Deutschland – China
Samstag, 12. August 2006, 13.30 Uhr (dtsch. Zeit): Deutschland – Brasilien
Dienstag, 15. August 2006, : Deutschland – AUS/FRA/GRE

Nach Aussage der Veranstalter gibt es unter http://stankovic.qq.com einen Live Score der Spiele.

Weitere News

20. Oktober 2017

Wende-Trikotsätze für 20 Mädchenteams

"Come on girls - Let's play Basketball" fördert Mädchenbasketball

20. Oktober 2017

Meldung für Nominierungslehrgänge

Lehrgäng kurz vor Weihnachten in Heidelberg und Bad Blankenburg

19. Oktober 2017

Gleim und Eichberger erhalten Trainer-Diplom

Erfolgreicher Abschluss des dreijährigen Studiengangs