DBB-Team mit 14 Spielern nach Halle und Bonn17. August 2010

“Feinschliff” heißt das Stichwort bei den Länderspielen gegen Puerto Rico
Lange hat er mit sich gerungen, immer wieder alle Möglichkeiten und deren Vor- und Nachteile durchgespielt: nehme ich zwölf, dreizehn oder vierzehn Spieler mit zu den beiden letzten Testspielen? Herren-Bundestrainer Dirk Bauermann hat sich für alle noch im Kader verbliebenen 14 Spieler entschieden und liefert auch gleich die Begründung: “Es haben sich einfach alle Spieler wirklich verdient, bis zum Schluss dabei zu sein. Dadurch wird die Entscheidung am Ende sicher nicht weniger schmerzhaft, aber ich möchte dokumentieren, dass wir ein echtes Team sind, das aus mehr als nur den WM-Fahrern besteht.”

Puerto Rico heißt der Gegner der beiden letzten Testspiele vor der Weltmeisterschaft in der Türkei (28. August – 12. September). Am kommenden Freitag, 20. August, findet das erste Aufeinandertreffen in Halle/Westfalen statt (Spielbeginn 19.40 Uhr, nach dem Damen-EM-Qualifikationsspiel Deutschland – Slowakische Republik), zwei Tage später steht man sich im Bonner Telekom Dome erneut gegenüber (16.00 Uhr). Am morgigen Mittwoch trifft sich die Mannschaft zum Kurz-Trainingslager in Halle/Westfalen und wird vor dem Spiel am Freitag noch einige Einheiten im GERRY WEBER STADION und im Kraftraum absolvieren.

“Bisher habe ich gesagt, dass eine gute Frühform nichts bringt. Jetzt ist aber nicht mehr viel Zeit bis zur WM, und es geht um den Feinschliff im Team”, erklärt der Bundestrainer, der nach dem BEKO-Supercup in Bamberg vom “größten Entwicklungsschritt in diesem Sommer” sprach. Weitere Schritte müssten jetzt folgen, um bei der WM bestehen zu können.

Da kommt ein Gegner vom Kaliber Puerto Ricos gerade recht. Auf dem Papier liest sich die Mannschaft von Puerto Rico angsteinflößend gut. Das Starduo Carlos Arroyo (Miami Heat) und “JJ” Barea (Dallas Mavericks) wurde um Renaldo Balkman (Denver Nuggets) ergänzt. Damit verfügen die Mannen von der Karibik-Insel über drei NBA-Akteure, die um hochklassige Korbjäger wie den 2,20 m Riesen Peter John Ramos, Scharfschütze „Larry“ Ayuso oder die beiden in Deutschland gut bekannten Filiberto Rivera (früher in Quakenbrück und Bamberg) und Nathan Peavy (Artland Dragons) ergänzt werden.

Eine schlagkräftige Truppe, die in diesem Sommer bereits reichlich Spielerfahrung sammeln durfte. Anfang Juli gewann das Team von Headcoach Manolo Cintron die „Centrobasket Championship“, die Qualifikation für die „FIBA Americas Championship“ (ähnlich Europameisterschaft), zuletzt unterlagen die Puertorikaner Gastgeber Argentinien beim “Super 4 Tournament” im Finale mit 79:84. 

Die Zuschauer in Halle/Westfalen und Bonn dürfen sich also jeweils auf eine hochklassige Partie zweier WM-Teams freuen, die so kurz vor der Weltmeisterschaft den Ernstfall proben und sich nichts schenken werden. Tickets für die beiden Länderspiele gibt es unter diesem Link.

Kader Deutschland

Kader Puerto Rico

Weitere News

6. Dezember 2016

DBB-Herren im Ausland 2016/2017: Update 6

Voigtmann gewinnt Duell der starken Center - Benzing und Zirbes treffsicher

Benzing_CAI_500

6. Dezember 2016

NBBL ALLSTAR Game: Die Headcoaches stehen fest!

Hartenstein, Lwowsky, Czerny und Scheinberg coachen die jungen Talente

Grafik Coaches_DBB

5. Dezember 2016

WNBL-Rückblick: Spitzenspiele hatten es in sich

München verliert erstmals, Wolfenbüttel bliebt ungeschlagen, Krimi zwischen Mittelhessen und Rhöndorf

Bamberg_Muenchen_500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.