DBB-Olympioniken morgen früh gegen Griechenland11. August 2008

Bauermann: „Fehlerfreier Angriff ist unsere beste Verteidigung“ – Starkes Team mit Top-Guards verliert zum Auftakt gegen Spanien

Am morgigen zweiten Spieltag (8.30 Uhr deutscher Zeit, nach Programmauskunft live auf Eins Festival) des Olympischen Basketballturniers treffen die deutschen Herren auf die Nationalmannschaft Griechenlands. Während die deutschen Olympioniken ihr Auftaktspiel gegen Angola klar mit 95:66 gewannen, mussten die Griechen in einer Neuauflage des WM-Finales in eine 66:81-Niederlage gegen Weltmeister Spanien einwilligen. Vor allem die magere Freiwurfquote von 46 Prozent (11/24) brach den Hellenen das Genick.

„Vom Papier her sah es sicher lange Zeit nicht so gut für uns aus wie im Moment. Die Griechen spielen ohne Papadopoulos, wir mit Chris Kaman. Insofern hat sich das Gewicht unter den Körben zu unserem Vorteil verschoben. Aber das ändert nichts an der originären Stärke der Griechen, ihrer aggressiven Verteidigung. Außerdem haben sie für das gestrige Spiel massive Kritik aus Griechenland einstecken müssen, so dass ich sie morgen mit großem Biss und Wut im Bauch erwarte“, so Bundestrainer Dirk Bauermann. Man habe am heutigen Tag eine Stunde lang trainiert und dabei den Schwerpunkt auf den Angriff gegen die griechische Pressverteigung gelegt, denn:  „Ein fehlerfreier Angriff ist unsere beste Verteidigung.“ man müsse möglichst viel Kontrolle behalten und den Ball auf die großen Positionen bringen, dann habe man eine Chance.

Die Griechen gewannen in diesem Sommer nicht nur den DBB-Supercup in Bamberg mit einem 93-86-Erfolg über Puerto Rico. Gegen eben diese Mannschaft sicherte sich die griechischen Mannschaft dann bei ihrem Heimspiel in Athen auch das erste Olympia-Ticket. Mit einem deutlichen 88:63- Sieg machten die Griechen ihren Traum von den Olympischen Spielen perfekt.

Griechenlands Nationaltrainer Panagiotis Giannakis kann weiterhin auf den gleichen Stamm von Spielern setzen, der in den vergangenen Jahren so erfolgreich war. Allen voran auf der Aufbauposition ist Griechenland mit Weltklasse-Spielern besetzt. Theodoros Papaloukas (ZSKA Moskau), Dimitris Diamantidis (Panathinaikos Athen) und Vassilis Spanoulis (Panathinaikos Athen) sind allesamt bei europäischen Spitzenmannschaften unter Vertrag und spielen somit auch in der Euroleague.

In bisher 44 Spielen traten eine deutsche Nationalmannschaft und eine griechische Auswahl gegeneinander an. Dabei gingen die DBB-Korbjäger in 17 Partien als Sieger vom Parkett. Zuletzt siegte Griechenland am 15. August 2006 im chinesischen Kunshan bei einem Vorbereitungsturnier zur WM 2006 deutlich mit 84:47. Davor trafen die beiden Mannschaften im Finale der EM 2005 aufeinander, das ebenfalls die Griechen für sich entscheiden konnten. Der letzte Sieg der Deutschen geht in das Jahr 2001 zurück, als die DBB-Auswahl die Südeuropäer im Ausscheidungsspiel bei der Europameisterschaft in der Türkei bezwang (80:75 nach einem 16:41-Rückstand). Das Korbverhältnis beträgt 3403:3553 aus deutscher Sicht.

Weitere News

13. Dezember 2017

DBB und Peak verlängern Partnerschaft vorzeitig um acht Jahre

Ausrüster langfristig an der Seite des deutschen Basketballs

13. Dezember 2017

DBB-Damen im Ausland 2017/18 – Update 9

Drei Blowout-Siege in den USA

12. Dezember 2017

Come on GIRLS DAY

DBB unterstützt Vereine bei Schnuppertagen