DBB-Herren: “World Cup” als Standortbestimmung10. August 2011

Leistungsentwicklung und Leistungsüberprüfung stehen im Vordergrund

Eines vorweg: die deutsche Herren-Nationalmannschaft ist trotz aller Unruhe wegen des angekündigten Fluglotsenstreiks gestern Nachmittag bestens in Izmir/Türkei angekommen und bereitet sich seitdem konzentriert auf die drei Spiele beim “Sportoto World Cup 10″ vom 11.-13. August 2011 vor. “Izmir ist eine sehr schöne Stadt direkt am Wasser. Wir haben ein tolles Hotel, sind sehr gastfreundlich aufgenommen worden und spielen in der WM-Halle vom vergangenen Jahr. Die Bedingungen sind also ideal”, erzählt Bundestrainer Dirk Bauermann (Foto).

Zwei Dinge stehen für den Coach in Izmir an erster Stelle: Leistungsentwicklung und Leistungsüberprüfung. “Es geht erstens darum, einen Rhythmus, eine Form und stabile Abläufe zu finden und zweitens darum festzustellen, wo wir individuell und auch als Team stehen”, erklärt Bauermann. Daher werde man in den Spielen gegen Serbien, die Türkei und die Ukraine auch vornehmlich auf “uns selbst” gucken und darauf achten, dass es eine Leistungssteigerung im Vergleich zum ersten Testspiel gegen Finnland gibt.

Vorab viele Spekulationen über die Gegner zu betreiben, davon hält der Bundestrainer nur wenig: “Es ist ja eine Art Wundertüte, denn alle Teams haben lange Trainingslager hinter sich. Die Spiele gegen Serbien waren zuletzt immer sehr physisch und verbissen, die Türken haben wohl schon alle NBA-Spieler dabei, es ist aber nicht sicher, ob sie in Izmir auch eingesetzt werden. Über die Ukraine kann ich jetzt noch gar nichts sagen.” Nur eines sei sicher, nämlich, dass die Spiele gegen starke Gegner jetzt zum richtigen Zeitpunkt kommen.

Nach dem Testspiel in Hagen hatte Bauermann angekündigt, noch vor dem BEKO-Supercup in Bamberg (19.-21. August 2011) drei bis vier Spieler aus dem Aufgebot zu streichen, da er zusätzlich zur Umstellung im Team mit den beiden NBA-Profis Dirk Nowitzki und Chris Kaman keine Unruhe wünsche und die Spieler die “Köpfe frei” haben sollen. In Izmir wird es also auch darum gehen zu schauen, “welche Kombinationen funktionieren oder funktionieren nicht, was bieten die Spieler in Zusammenhang mit den Anforderungen an etc.?”. In jedem Fall werde es eine sehr harte Entscheidung, die auch einem Trainer “weh tut”. “Es ist aber notwendig, denn mit der Ankunft von Dirk und Chris wird sich alles verändern, das darf man nicht unterschätzen”, macht der Bundestrainer abschließend klar.

Folgende Spieler sind in Izmir dabei:
Robin Benzing (FC Bayern München),  Per Günther (ratiopharm Ulm), Steffen Hamann (FC Bayern München), Johannes Herber (Fraport Skyliners Frankfurt), Jan-Hendrik Jagla (FC Bayern München), Christopher McNaughton (Eisbären Bremerhaven), Tim Ohlbrecht (Letzter Verein: Telekom Baskets Bonn), Tibor Pleiß (Brose Baskets Bamberg), Heiko Schaffartzik (ALBA Berlin), Sven Schultze (ALBA Berlin), Philipp Schwethelm (FC Bayern München), Lucca Staiger (ALBA Berlin), Konrad Wysocki (Turow Zgorzelec/Polen) und Philip Zwiener (TBB Trier).

Spielplan “Sportoto World Cup 10″

Donnerstag, 11. August 2011
17.00 Uhr: Deutschland – Serbien
19.30 Uhr: Türkei – Ukraine

Freitag, 12. August 2011
17.00 Uhr: Serbien – Ukraine
19.30 Uhr: Deutschland – Türkei

Samstag, 13. August 2011
14.00 Uhr: Ukraine – Deutschland
16.30 Uhr: Türkei – Serbien

Spielzeiten alle in deutscher Zeit!!!

Weitere Informationen zum World Cup in Izmir gibt es auf der Website http://www.tbf.org.tr/worldcup

 

Weitere News

10. Dezember 2016

FIBA Jugend-EMs 2017 ausgelost

Silber-Mädchen erwischen schwierige, aber machbare Gruppe

fiba_logo_500

9. Dezember 2016

Abschlusslehrgang der U18-Jungen

DBB-TV mit Isaac Bonga

BongaIsaac2015EM-500

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.