DBB-Herren unterliegen Italien6. September 2005

Erneut ideenlose Vorstellung vor dem Seitenwechsel
Die deutsche Herren-Nationalmannschaft hat beim Akropolis-Turnier in Athen auch ihr 2. Spiel verloren. Gegen Olympia-Vize Italien unterlagen die „Bauermänner“ mit 79:97 (18:24, 11:25, 25:27, 25:21). In etwas mehr als einer Woche treffen beide Teams zum EM-Auftakt wieder aufeinander.

Wie schon gegen Griechenland waren die ersten beiden Viertel für die deutliche Niederlage verantwortlich. Ideenlos, phasenweise gar hilflos wirkend agierten die deutschen Korbjäger. Während es im 1. Viertel noch einigermaßen ausgeglichen lief, folgte der Einbruch im 2. Spielabschnitt. Große Probleme offenbarte die deutsche Defense dieses Mal gegen die kleinen und schnellen italienischen Guards, und auch bei den Rebounds gab es nichts zu holen (10:20 in der 1. Hälfte, gesamt 24:35). Da zudem noch Dirk Nowitzki eine „kalte“ 1. Halbzeit mit nur zwei Punkten (0/5) erwischt hatte, war der Rückstand zum Seitenwechsel bereits sehr groß.

Verbessert agierte die DBB-Auswahl nach der Pause, doch anders als gegen die Griechen kam man nicht mehr wesentlich näher an den Gegner heran. Dirk Nowitzki „taute auf“, blieb aber von der Dreierlinie erfolglos (0/7), Demond Greene (Foto), Pascal Roller und Robert Maras hatten einige gelungene Szenen. Insgesamt war das aber klar zu wenig, um die sehr homogenen Italiener ernsthaft gefährden zu können. Die trafen überragend (66 Prozent 2er gegenüber 56 Prozent bei den Deutschen, 40 Prozent 3er gegenüber 21 Prozent bei den Deutschen) und waren ob ihrer Geschlossenheit kaum auszurechnen. Zum Abschluss des Turnieres spielt das DBB-Team morgen gegen Serbien und Montenegro, das heute deutlich gegen Griechenland unterlag (72:91).

Deutschland
Stephen Arigbabu (ALBA Berlin, 7), Robert Garrett (letzter Verein: Navigo.it Teramo/Italien, 4), Demond Greene (ALBA Berlin, 15), Robert Maras (letzter Verein: CSF Sevilla/Spanien, 10), Misan Nikagbatse (Vertical Vision Cantu/Italien, 2), Dirk Nowitzki (Dallas Mavericks/USA, 22), Marko Pesic (letzter Verein: RheinEnergie Köln), Pascal Roller (Deutsche Bank Skyliners, 11), Sven Schultze (Armani Mailand/Italien, 4), Denis Wucherer (BC Telindus Oostende/Belgien, 4), Johannes Herber (West Virginia University), Patrick Femerling (Panathinakos Athen, nicht eingesetzt).

Weitere News

26. September 2017

DBB und BBL begrüßen Vorschlag der FIBA zur Terminproblematik

Konstruktiver und gesunder Kompromiss

26. September 2017

DBB-Schiedsrichter-Newsletter Nr. 106 / 26. September 2017

FIBA 3x3 Referee Course und Anpassungen in der 2-Mann-Technik

22. September 2017

Erklärung der FIBA:

"Weltweiter Wettkampf-Kalender wird sich nicht für zwei Euroleague-Spieltage ändern" - Gemeinsames Statement von Deutschland, Griechenland, Italien, Russland, Spanien und der Türkei