DBB-Herren kehren nach Mannheim zurück13. März 2008

Gegner Kanada kämpft auch um ein Olympiaticket

Wo man sich einmal wohlgefühlt hat, dahin kehrt man gerne wieder zurück: Im Rahmen ihres Vorbereitungsprogramms auf das Qualifikationsturnier für die Olympischen Spiele in Peking (8.-24. August 2008) trifft die deutsche Herren-Nationalmannschaft am Freitag, 11. Juli 2008, um 20.15 Uhr in der SAP ARENA Mannheim auf die Nationalmannschaft aus Kanada.

Die „Silber-Jungs“ der Europameisterschaft 2005 in Belgrad um Dirk Nowitzki haben dieses Jahr die wohl letzte Chance, doch noch an Olympischen Spielen teilzunehmen. Um sich den Traum von Peking zu verwirklichen, müssen sich die DBB-Korbjäger erst durch das olympische Qualifikationsturnier in Athen (14.-20. Juli 2008) kämpfen und dort einen der ersten drei Plätze belegen.

Für  den letzten Schliff für das Turnier in Athen wird die Mannschaft von Bundestrainer Dirk Bauermann einige Vorbereitungsspiele absolvieren. Dabei ist die Begegnung gegen die Kanadier in Mannheim die letzte Partie, bevor es nach Athen geht. Die Nordamerikaner können sich dort ebenfalls noch ein Ticket für Peking sichern. Da sich beide Nationen in der Vorbereitung zum Qualifikationsturnier in Athen befinden werden, hat die Partie mehr als nur Freundschaftsspiel-Charakter, sondern kann als wirklicher Härtetest angesehen werden.

Durch einen fünften Rang bei der Amerikameisterschaft 2007 in Las Vegas sicherten sich die Kanadier ihrerseits einen Platz in Athen. Die Mannschaft von Nationaltrainer Leo Rautins möchte endlich wieder an einem Großereignis teilnehmen, nachdem sich die kanadische Nationalmannschaft nicht für die Olympischen Spiele 2004 in Athen und für die Weltmeisterschaft 2006 in Japan qualifizieren konnte. Bei der WM 2002 belegte man den 13. Platz, zwei Jahre zuvor bei den Olympischen Spielen in Sydney immerhin den siebten Rang. Dort spielte allerdings mit Steve Nash der wohl bekannteste und beste kanadische Basketballspieler noch für sein Heimatland. In jüngster Vergangenheit sagte Nash – der zuletzt 2003 das kanadische Nationaltrikot trug – aber, er werde diesen Sommer wahrscheinlich nicht für Kanada auflaufen. Vielleicht kann ihn ja sein Freund Dirk Nowitzki noch überreden…

Trainer Rautins setzt auf mannschaftliche Geschlossenheit. Bei der Amerikameisterschaft letztes Jahres erzielte Kanadas erfolgreichster Korbjäger (Samuel Dalembert) gerade einmal 10,6 Punkte im Schnitt, immerhin acht Spieler kamen aber auf mindestens 7,6 Zähler pro Partie. Der zuvor erwähnte Dalembert läuft seit nunmehr sechs Jahren für die Philadelphia 76ers in der NBA auf. Ebenfalls in der nordamerikanischen Profiliga spielt Joel Anthony, der bei den Miami Heat aber nur sehr selten zum Einsatz kommt. Carl English (Karise Gran Canaria) versuchte sich vor wenigen Jahren auch in der NBA (Seattle Super Sonics, Indiana Pacers), allerdings vergeblich. In Deutschland dürften Jermaine Anderson, der in Diensten der Walter Tigers Tübingen steht, nachdem er im Jahr davor acht Spiele für die Brose Baskets Bamberg absolvierte, und Ransford Brempong (Bayer Giants Leverkusen) bekannte Gesichter sein.

Die deutsche Herren-Nationalmannschaft spielte bisher sechs Mal gegen Kanada. Zuletzt waren die Nordamerikaner am 28. und 30. Juli 2006 ebenfalls für zwei Partien zu Gast in Deutschland. Während man sich beim ersten Aufeinandertreffen in Hamburg mit 68:73 geschlagen geben musste, bezwangen die Deutschen zwei Tage später in Nürnberg die Kanadier mit 95:75. Aus den insgesamt sechs Begegnungen gegen die kanadische Nationalmannschaft konnte Deutschland zwei Siege einfahren. Das Korbverhältnis beträgt 506:514.

Nach den sehr positiven Erfahrungen im vergangenen Jahre bestreitet die DBB-Auswahl nunmehr zum zweiten Mal ein Länderspiel in der SAP ARENA in Mannheim. Am 19. August 2007 sahen 12.500 begeisterte Zuschauer in der ausverkauften Arena eine spannende Partie gegen China, die das DBB-Team erst in den Schlussminuten und durch eine starke Leistung von Dirk Nowitzki (30 Punkte) mit 76:71 für sich entscheiden konnte.

Karten für die Begegnung in Mannheim zu Preisen von 9,50 Euro bis 166,- Euro (Business Seats) sind ab sofort unter der Ticket-Hotline 0621/18190 333, über die Internetseite http://www.saparena.de und bei allen SAP ARENA Vorverkaufsstellen erhältlich.

Bildunterzeile:
Steffen Hamann in Aktion beim Länderspiel 2007 gegen China in der SAP ARENA.
Foto: DBB/Camera 4


Weitere News

23. Januar 2017

Zum zehnten Mal “Talente mit Perspektive”

Auftakt 2017 in Osnabrück und Hamburg

TmP217-Junge-500

23. Januar 2017

WNBL-Rückblick: Girls Baskets wanken

Erster Sieg für Halle

WNBL2017OSCSilikMervevs1860-500

18. Januar 2017

DBB-Damen im Ausland 2016/17: Update 11

Oft ging es knapp zu

GuelichMarie2017vsWash-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.