DBB-Herren heute Nacht um 3.00 Uhr gegen Spanien13. August 2008

“Frühsport” für Bauermann-Team – Nicolas Kiefer macht den deutschen Korbjägern Mut

“Frühsport” für die Herren-Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen: am morgigen Donnerstag treten die Spieler von Bundestrainer Dirk Bauermann (Foto) bereits um 9.00 Uhr Ortszeit (3.00 Uhr in Deutschland) gegen Weltmeister Spanien an. Da z.B. die Handballer parallel spielen, steht noch nicht fest, ob und wo dieses Spiel live im Fernsehen übertragen wird. “Die Stimmung im Team ist nach unserer Niederlage gegen Griechenland natürlich etwas getrübt. Das ist zwar kein Beinbruch, denn wir wussten, dass wir nur Außenseiter-Chancen haben würden, aber etwas mehr hatten wir uns schon versprochen”, so Bauermann.

Ähnlich schwierig werde die Partie gegen den haushohen Favoriten aus Spanien. Doch ausgerechnet ein Tennisspieler macht den deutschen Korbjägern Mut: “Ich habe mich mit Nicolas Kiefer unterhalten, der mir gesagt hat, dass er immer gerne gegen Spanier am frühen Morgen spielt. Die hätten mit dem frühen Aufstehen nämlich noch größere Probleme. Wir freuen uns jedenfalls auf das Spiel und haben uns Einiges vorgenommen”, kündigt der Coach an. Um 5 Uhr werde man aufstehen, sich dann etwas bewegen und dehnen, frühstücken und so “wach wie möglich” in die Begegnung gehen. “Wenn wir es schaffen, eine Führung herauszuspielen, wird sich zeigen, ob die Spanier noch einmal zu einer solchen Energieleistung wie gegen China fähig sind”, sagt Dirk Bauermann. Nach dem souveränen Auftakterfolg gegen Griechenland hatten die Spanier gestern gegen die Chinesen größte Mühe, sich nach 13-Punkte-Rückstand in die Verlängerung zu retten und dort das Spiel doch noch zu gewinnen.

Die spanische Nationalmannschaft war das erste Team, das sich für die Olympischen Spiele 2008 in Peking qualifiziert hatte. Grund dafür war der deutliche und in dieser Höhe fast sensationelle 70:47 (43:20)-Erfolg im WM-Finale gegen Griechenland. Ohne den verletzten NBA-Star Pau Gasol (mittlerweile bei den Los Angeles Lakers) setzten sich die Iberer klar gegen die Hellenen durch. Die Spanier überzeugten dabei durch eine exzellente Verteidigung und sichere Schützen von außen. Bereits am ersten Spieltag des Olympischen Basketball-Turniers kommt es zu einer Wiederauflage des WM-Finals von 2006, wenn Spanien und Griechenland erneut aufeinander treffen.

Die spanische Mannschaft lebt vor allem von ihren schnellen Guards Juan Carlos Navarro und Jose Manuel Calderon, die das Spiel variabel lenken können und zudem aus der Distanz extrem treffsicher sind. Zudem haben die Spanier mit Pau Gasol und Jorge Garbajosa zwei erfahrene Stars im Team, die unter dem Korb dominieren. Spaniens neuer Nationaltrainer Aito Garcia Reneses kann zudem auf eine junge Garde an Spielern bauen, die in der heimischen Liga für Furore sorgen. Mit Marc Gasol, Ricky Rubio und Rudy Fernandez hat der spanische Trainer Alternativen auf der Bank, die andere Nationen vor Neid erblassen lassen. Zudem spielen die Spanier eine sehr aggressive Defensive, bei der sich Dirk Nowitzki bisher nur selten entfalten konnte.

Gegen die deutschen Basketballer fanden bisher 27 offizielle Länderspiele statt. Fünf Mal konnten sich die ING-DiBa-Korbjäger durchsetzen und 22 Mal gab es eine Niederlage. Das Korbverhältnis der Aufeinandertreffen beträgt 1.823 : 2.134. Zuletzt traf das DBB-Team am 13. September 2007 im EM-Viertelfinale in Madrid auf Spanien und unterlag deutlich mit 55:83.

Weitere News

22. März 2017

DBB-Damen im Ausland 2016/2017 – Update 20

Ama und Marie im "Sweet 16"! - Direktes Duell am Samstag

DegbeonGuelich-500

22. März 2017

Ruhr Games 2017

Internationales Jugendturnier im Rahmen der Ruhr Games 2017

Ruhr-Games_flyer_schueler-2017_500

21. März 2017

Drei Generationen NBA

Schrempf, Nowitzki und Schröder im Video

DAZN-Interview

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.