DBB-Herren gewinnen gegen Israel29. August 2004

Junges deutsches Team beweist gute Moral
Die deutsche Herren-Nationalmannschaft ist mit einem Sieg in den sogenannten „World Cup“ in Istanbul gestartet. Die Mannschaft von Bundestrainer Dirk Bauermann schlug Israel mit 83:76 (20:22, 15:18, 26:23, 22:13). 2.000 Zuschauer in der Abdi Ikpeci Arena sahen eine interessante Partie, in der die Israelis einen ähnlich unangenehmen Gegner darstellten wie vor einem Jahr bei der EM in Schweden.

In den ersten beiden Vierteln fand die deutsche Mannschaft (ohne Dirk Nowitzki, Ademola Okulaja, Mithat Demirel und Pascal Roller) keinen Rhythmus und konnte (noch) nicht an die glänzenden Vorstellungen beim Supercup anknüpfen. Besonders die israelische Zonenverteidigung machte den ING-DiBa-Korbjägern große Mühe. Eine zunächst magere deutsche Wurfquote führte zur Halbzeitführung des Gegners.

Nach dem Seitenwechsel trat dann eine ganz andere deutsche Mannschaft an. Die wichtigen Würfe fielen jetzt, doch vor allem in der Defense gelang eine immense Steigerung, die die Israelis besonders im Schlussviertel überforderte. Patrick Femerling agierte gewohnt solide und dominierte unter den Körben. Demond Greene (Foto), Robert Garrett und Stefano Garris sorgten mit ihren Punkten letztlich für den ersten Turniersieg.

„Für dieses sehr junge Team ist es ganz wichtig, dieses Spiel nach Problemen zu Beginn dann noch drehen zu können. Das Selbstbewusstsein stimmt, die Truppe hat eine tolle Moral bewiesen“, lobte Bundestrainer Dirk Bauermann seine Mannschaft

Für Deutschland spielten:
Demond Greene (Foto, 17), Robert Garrett (13), Denis Wucherer (3), Steffen Hamann (7), Misan Nikagbatse (2), Stefano Garris (12), Stephen Arigbabu (2), Patrick Femerling (18), Dirk Mädrich, Johannes Herber, Jan Jagla (5), Branko Klepac (4).

Hier der Link zur

WorldCup-Website mit Statistiken

Weitere News

30. Mai 2017

Trainieren wie die Nationalspieler

Neue Produkte von SKLZ im DBB-Shop

29. Mai 2017

DBB-TV: Schröder freut sich auf deutsches Feeling

Pressekonferenz mit Dennis Schröder

29. Mai 2017

Pressekonferenz mit Dennis Schröder

Nationalspieler spricht über Atlanta, die Nationalmannschaft und seine Wurzeln