DBB-Herren: EM-Vorbereitung läuft hervorragend31. August 2009

Bauermann vor schwieriger Personal-Entscheidung – Slowenien will den EM-Titel

„Das konnte so sicher keiner erwarten“, sagt Dirk Bauermann (Foto rechts mit Konrad Wysocki), Bundestrainer der deutschen Basketball-Nationalmannschaft der Herren, und meint den Verlauf der Vorbereitung seines Teams auf die Europameisterschaft in Polen (7.-20. September 2009). „Wir haben bisher fünf EM-Teilnehmer geschlagen und uns bestens verkauft. Das ist schon grandios“, so der Coach weiter. Extrem schwierig sei daher auch die Entscheidung, welche zwei Spieler er nach den beiden Länderspielen gegen Slowenien (2.9. um 17.45 Uhr in Bonn, 3.9. um 19.00 Uhr in Karlsruhe, live im DSF,  hier Ticket-Infos) noch aus dem Kader streichen wird. „Wie auch immer meine Entscheidung ausfallen wird, beide Spieler dürfen sich absolut als Nationalspieler fühlen. Alle Spieler sind mit Herzblut dabei und jeder einzelne kann dem Team helfen“, bekräftigt der Bundestrainer.

Die beiden Spiele gegen Slowenien bilden den Abschluss der Vorbereitungsserie mit bisher insgesamt zehn Länderspielen, von denen fünf Spiele gewonnen wurden. „Jetzt kommt noch einmal ein richtig dicker Brocken. Personell gehören die Slowenen zu den stärksten Mannschaften Europas. Aber wir haben uns während der Vorbereitung bisher nicht geschont, und die Spiele machen auch Sinn, da anschließend die Franzosen unser erster EM-Gegner sein werden. Außerdem ist ein solcher Hammer toll für die Basketball-Fans in Bonn und Karlsruhe. Bonn zählt ja mit seiner neuen Halle und den tollen Fans zu den Basketball-Hauptstädten in Deutschland, und auch in Karlsruhe freut man sich auf dieses interessante Spiel“, fährt Bauermann fort.

Diese 14 deutschen Spieler werden in Bonn und Karlsruhe gegen Slowenien spielen. 

Mit Slowenien kommt eine Mannschaft nach Bonn und Karlsruhe, deren riesiges Potenzial bisher immer im Gegensatz zu den erreichten Erfolgen stand. Neben den NBA-Spielern Primoz Brezec (Philadelphia 76ers), Goran Dragic (Phoenix Suns) und Beno Udrih (Sacramento Kings) stehen eine Fülle hochkarätiger Akteure wie z.B. Erazem Lorbek (FC Regal Barcelona), Bostjan Nachbar (ehemals sechs Jahre in der NBA, jetzt Efes Pilsen Istanbul) oder Jaka Lakovic (Foto, FC Regal Barcelona) im slowenischen Kader. In der Auflistung der slowenischen Ausnahmespieler fehlt mit Sasha Vujacic (LA Lakers) ein weiterer NBA-Akteur, der seiner Karriere mit der NBA-Meisterschaft 2009 krönte. Auf Grund einer Knieverletzung muss der slowenische Shooting Guard auf die Europameisterschaft wie auch auf die Länderspiele in Deutschland verzichten.

Doch auch ohne Vujacic ist das Potenzial für der Mannschaft da, und nicht wenige Experten sehen Slowenien trotz einer durchwachsenen Vorbereitung (zuletzt aber 81:64 gegen Griechenland) als Mitfavoriten bei der Eurobasket. Wie bereits erwähnt fehlte es aber bisher an größeren Erfolgen. Die EM-Plätze 6 (2005) und 7 (2007) waren da schon die mit Abstand besten Platzierungen, bei der bisher einzigen WM-Teilnahme 2006 in Japan sprang ein 12. Rang heraus. Zuletzt scheiterten die Slowenen bei der Olympia-Qualifikation 2008 in Athen im Viertelfinale an Puerto Rico, das anschließend von der deutschen Mannschaft bezwungen wurde.

Mit dem ehemaligen Superstar und neuen Trainer Jure Zdovc ist aber eine völlig neue Sprachregelung in den slowenischen Basketball eingekehrt: „Wir spielen bei der EM in Polen um Gold!“, lautet das ebenso simple wie ambitionierte Statement. Man darf erwarten, dass Slowenien in diesem Sommer mit der stärksten Mannschaft seit der Unabhängigkeit des Landes im Jahr 1990 auflaufen wird. Die wird in der starken EM-Vorrundengruppe mit Spanien, Serbien und Großbritannien auch vonnöten sein.

Der Kader der Slowenen:

Goran Dragić, Phoenix Suns (NBA), 190 cm, 6. Mai 1986, PG
Jaka Klobučar, Union Olimpij Ljubljana (SLO), 198 cm, 19. August 1987, SG
Jaka Lakovič, FC Regal Barcelona (SPA), 186 cm, 9. Juli 1978, PG
Domen Lorbek, zuletzt Benetton Treviso (ITA), 198 cm, 6. März 1985, SG
Beno Udrih, Sacramento Kings (NBA), 191 cm, 5. Juli 1982, G
Samo Udrih, Estudiantes Madrid (SPA), 195 cm, 2. August 1979, SG
Goran Jagodnik, zuletzt Nymburg (CZE), 201 cm, 23. Mai 1974, PF
Boštjan Nachbar, Efes Pilsen Istanbul (TUR), 206 cm, 3. Juli 1980, SF
Primož Brezec, Philadelphia 76ers (NBA), 216 cm, 2. Oktober 1979, C
Erazem Lorbek, FC Regal Barcelona (SPA), 210 cm,, 21. Februar 1984, C
Uroš Slokar, zuletzt GMAC Bologna (ITA), 210 cm, 14. Mai 1983, PF/C
Gašper Vidmar, Fenerbahce Ülker (TUR), 209 cm, 14. September 1987, C
Jurica Golemac, Lottomatica Roma (ITA), 209 cm, 29. Mai 1977, PF/C

Weitere News

23. Juli 2017

Lagebericht Universiadeteam

Gäste bei PEAK und beim Fußball

22. Juli 2017

U18-Mädchen erneut dominant

100:50-Sieg im Test gegen Weißrussland

22. Juli 2017

EM: U20-Herren um Platz sieben

Sensationeller Schlussspurt wird nicht belohnt