DBB-Herren bestehen auch in Aserbaidschan27. August 2012

Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft der Herren hat die erste Hälfte der EM-Qualifikation unbeschadet überstanden und steht nach vier Siegen aus vier Spielen weiterhin an der Tabellenspitze der Qualifikationsgruppe B. In Aserbaidschan gelang dem Team von Bundestrainer Svetislav Pesic ein 85:68 (17:15, 26:19, 16:16, 26:18)-Erfolg. Lucca Staiger steuerte in einer sehr ausgeglichenen Mannschaft die meisten Punkte für Deutschland bei (18). Am kommenden Sonntag geht die EM-Qualifikation für die deutsche Auswahl mit dem Spiel in Luxemburg weiter.

Vor etwa 1.500 überwiegend sehr jungen Zuschauern – darunter auch etwa 15 deutschen Fans – im Olympischen Sportkomplex in Baku schickte Pesic seine gewohnte Erste Fünf (Per Günther, Heiko Schaffartzik, Robin Benzing, Jan-Hendrik Jagla, Tibor Pleiß) auf das Spielfeld. Aserbaidschan hatte sich für den eingebürgerten US-Amerikaner Charles Davis als “naturalisierten” Spieler entschieden. Der Center hatte Bulgarien vor einigen Tagen fast im Alleingang “erledigt”.

Zunächst einmal musste die Spielfläche komplett von hunderten Papierschnipseln und Klopapierrollen befreit werden, die die aserbaidschanischen Fans in der deutschen Hälfte unmittelbar vor dem Sprungball verstreut hatten. Schaffartzik und Günther konterten die aserbaidschanische Führung umgehend und Pleiß (Foto) stopfte zwei Mal nach schönen Anspielen von Günther zum 11:7 (5. Min.). Nach dem 13:7 durch Günther nahmen die Gastgeber die erste Auszeit und wechselte auf Zonenverteidigung. Davon ließen sich der stark beginnende Schaffartzik & Co. nicht beirren und Pleiß´ dritter Dunk bedeutete das 17:7 (7. Min.). Aserbaidschan erzielte die nächsten acht Punkte. Das Momentum war jetzt auf Seite der Aserbaidschaner, die nach dem ersten Viertel aufgeschlossen hatten. Davis hatte da bereits zehn Punkte erzielt.

Die Gastgeber kamen zum Ausgleich, ehe Schaffartziks zweiter 3er traf. Das DBB-Team fing sich etwas und überzeugte vor allem in der Defense, während die Würfe in der Offense nicht fallen wollten (22:17, 15. Min.). Die Begegnung war nun sehr zerfahren und bestimmt von vielen Fouls (Tim Ohlbrecht und Jagla je 3). Aserbaidschan fand zuerst in die Spur zurück und übernahm lautstark umjubelt wieder die Führung (22:23). Der starke Pleiß war wieder per Dunking zur Stelle, gefolgt von Jaglas Freiwurftreffer (26:23, 16. Min.). Was fehlte, waren nur ein paar Distanztreffer gegen die aserbaidschanische Zone. Günthers “and one”  und Benzings 3er sorgten für etwas Ruhe (33:28, 18. Min.), der überragende Davis war aber nicht zu stoppen. Pleiß ließ es wieder krachen, Deutschland schien sich kuz vor der Pause etwas absetzen zu können (38:29, Benzing, 20. Min.). Mit der Schlusssirene traf Benzing einen 3er zur wichtigen 43:34-Führung.

Unter den Augen des mitgereisten DBB-Präsident Ingo Weiss versuchte Aserbaidschan den Rückstand schnell zu verkürzen, aber die ING-DiBa-Korbjäger hielten zunächst erfolgreich dagegen (47:37, Benzing, 22. Min.). Doch die gegnerische Zone blieb problematisch für Deuschland, das bisweilen etwas zu statisch agierte. Dennoch behaupteten die DBB-Akteure die Führung (53:41, Staiger, 25. Min.). Der 3er von Staiger aus dem Fastbreak zum 56:41 traf Aserbaidschan ins Herz, selbst die bis dahin sehr engagierten Fans verstummten. Fortan verpasste es das DBB-Team aber, energisch nachzusetzen und das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Auch Pleiß kassierte sein drittes Foul und musste auf die Bank (59:48, 30. Min.).

Der Schlussabschnitt war anfangs geprägt von kleinen Unkonzentriertheiten, die Aserbaidschan schnell zum 63:57 nutzte (33. Min., Davis). Staiger traf wieder von “downtown” und sorgte für Ruhe in der Halle und in seiner Mannschaft. Günther legte aus der Distanz nach, brachte Deutschland wieder zweistellig in Führung (69:59, 34. Min.) und besorgte auch das 71:59 fünf Minuten vor dem Ende. Jetzt ließ sich das Pesic-Team nicht mehr irritieren und brachte den Erfolg sicher nach Hause. Das 75:61 durch einen “Floater” von Günther bedeutete letztlich die Entscheidung (37. Min.), auch wenn Pleiß noch mit Foulhöchstzahl vom Parkett musste und Aserbaidschan kurzzeitig noch aufholen konnte.

DBB-Bundestrainer Svetislav Pesic äußerte sich nach der Partie: “Heute ist der Grund für unseren Sieg sehr einfach: Wir haben sehr gut als Team gespielt und exzellent verteidigt. Ich bin sehr zufrieden damit, dass wir wieder das Rebound-Duell gewonnen haben. Unser Schlüssel zum Sieg war heute das Team. Aserbaidschan ist offensiv sehr talentiert und hat durchaus Chancen sich zu qualifizieren. Ich freue mich besonders darüber, dass wir zwei mal auswärts gewonnen haben. Denn nur wenn man auswärts gegen starke Mannschaften besteht kann man ein kompletter Spieler werden, und soweit möchte ich die Spieler bringen.”

Für Deutschland spielten:
Robin Benzing (FC Bayern München, 15/13), Bastian Doreth (TBB Trier), Per Günther (ratiopharm Ulm, 14),  Jan-Hendrik Jagla (FC Bayern München, 2), Tim Ohlbrecht (ohne Verein, 3), Tibor Pleiß (Caja Laboral Vitoria/ESP, 15), Heiko Schaffartzik (ALBA Berlin, 16), Philipp Schwethelm (ratiopharm Ulm), Lucca Staiger (Neckar RIESEN Ludwigsburg, 18), Karsten Tadda (Brose Baskets Bamberg), Maik Zirbes (Brose Baskets Bamberg, 2), Philip Zwiener (Eisbären Bremerhaven).

Statistiken, Ergebnisse und Tabellen gibt es immer aktuell auf der Website der FIBA Europe

Spieltermine EM-Qualifikation (jeweils deutsche Zeit)
Sonntag, 2. September 2012, 16.00 Uhr: Luxemburg – Deutschland (Centre National Sportif, Luxemburg)
Mittwoch, 5. September 2012, 19.15 Uhr: Deutschland – Bulgarien (Arena Trier)
Samstag, 8. September 2012, 17.00 Uhr: Schweden – Deutschland (Norrköping)
Dienstag, 11. September 2012, 19.30 Uhr: Deutschland – Aserbaidschan (EWE Arena, Oldenburg)

Weitere News

22. September 2016

Bundesjugendlager 2016

Alle Teams mit Kader und Foto

BessoirHukporti2016-500

21. September 2016

“Mädels”-Tag im Saarland

Bundestrainer Stefan Mienack dabei

MaedelsdaySaar20016-500

21. September 2016

BIG zum Start der Bundesligen

196 Seiten voller spannender Infos - Auch ProA, ProB und DBBL

BIG-Cover-Saisonheft2016-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.