DBB-Herren im Ausland 2017/2018 – Update 1613. Februar 2018

Ein glänzend aufgelegter Johannes Voigtmann, ein starkes deutsches Mavs-Duo und ein wiedergenesener Isaiah Hartenstein – die Woche der DBB-Herren im Ausland lohnt sich eines Blicks. Wir starten in der NBA:

Die Dallas Mavericks mit Dirk Nowitzki und Maximilian Kleber haben in der vergangenen Woche aus vier Spielen nur einen Sieg eingefahren. Dabei unterlagen sie den LA Clippers nur äußerst knapp mit 101:104. Noch bis zum Schlussviertel lagen die Mavs mit vier Punkten Vorsprung in Führung, konnten diese jedoch nicht über die Zeit bringen. Nowitzki kam auf zwölf Punkte und sechs Rebounds, Kleber auf drei Zähler, drei Rebounds und einen Assist. Wesentlich deutlicher fiel die erwartete Niederlage bei den Golden State Warriors aus (103:121). Hier überzeugte Nowitzki mit 16 Punkten, elf Zählern und fünf Steals. Kleber schaffte fünf Rebounds und zwei Zähler. Den einzigen Sieg in dieser Woche brachte der Vergleich mit den Los Angeles Lakers (130:123). Beide deutschen NBA-Profis waren entscheidend am Erfolg beteiligt – Nowitzki mit 22 Punkten, vier Rebounds und zwei Assists, Kleber mit neun Zählern und vier Rebounds. Ohne Nowitzki unterlagen die Mavs dann den Houston Rockets mit 97:104 (Kleber: 10 Punkte, 3 Rebounds, 2 Assists). Immerhin verbesserte sich Dallas um zwei Plätze auf den 13. Platz im Westen.

Die Atlanta Hawks um Point Guard Dennis Schröder sind mit zwei Siegen und zwei Niederlagen durch die Woche gekommen. Zunächst gewannen sie zuhause mit 108:82 gegen die Memphis Grizzlies. Die Hawks ließen dem Zwölften aus dem Westen von Anfang an keine Chance. Schröder machte 22 Punkte, fünf Assists und drei Rebounds. Gegen den direkten Tabellen-Nachbarn aus dem Osten mussten die Adler hingegen eine bittere 98:100-Niederlage hinnehmen. Zu Beginn des Schlussabschnittes war die umkämpfte Partie noch ausgeglichen, kippte dann jedoch zu Gunsten der Grizzlies. Schröder schaffte 19 Punkte, sowie je fünf Assists und Rebounds. Ähnlich sah die Statistik auch gegen die Cleveland Cavaliers aus, wo zu vier Assists auch fünf Rebounds und 25 Punkte hinzukamen. Am Ende stand jedoch ein 107:123 auf der Anzeigetafel. Im Duell mit den Detroit Pistons setzte sich Atlanta dann jedoch wieder durch. 23 Schröder-Punkte, sieben Assists und drei Rebounds reichten zum 118:115-Sieg. Durch die zwei Niederlagen bleiben die Hawks auf dem 15. Platz im Osten.

Ungewohnt erfolglos verlief die vergangene Woche für Daniel Theis und seine Boston Celtics. Gleich drei Niederlagen mussten die Celtics in ihren vier Partien hinnehmen. Zunächst unterlagen sie dem Kontrahenten aus Tornonto mit 91:111. Theis brachte es hierbei auf zehn Punkte, zwei Rebounds und einen Assist. Mehr Glück hatte Boston dann bei den Washington Wizards, wo sie durch ein 12:6 in der Overtime einen knappen 110:104-Erfolg feiern konnten. Der deutsche Nationalspieler holte hierbei sieben Zähler und sechs Rebounds. Auf das kurze Zwischenhoch folgten zwei weitere Pleiten gegen die Indiana Pacers (91:97) und die Cleveland Cavaliers (99:121). Gegen die Pacers reichte ein starkes drittes Viertel (34:17) nicht aus. Theis konnte mit vier Punkten und zwei Rebounds wenig Zählbares beisteuern. Einen deutlich besseren Eindruck vermittelte der DBB-Forward dann gegen die Cavaliers, wo er in elf Minuten neben vier Zählern auch drei Rebounds und zwei Assists erzielte. Verhindern konnte er das 99:121 allerdings auch nicht. Durch die drei Niederlagen rutschen die Celtics im Osten hinter Toronto auf Rang zwei ab.

Die erfolgreichste Bilanz haben in dieser Woche tatsächlich die Chicago Bulls mit Paul Zipser hingelegt. Bei zwei Siegen gab es nur eine Niederlage, wobei sich die Fans nicht über zu geringe Spannung beschweren durften. Gegen die Minnesota Timberwolves reichte den Bulls beim 114:113 ein einzelnes Pünktchen zum 19. Saisonerfolg (Zipser: 3 Punkte). Im Match gegen die Washington Wizards gab es am Ende einer sehr ausgeglichenen Partie hingegen nichts zu bejubeln. Chicago lief die ganze Spielzeit über einem Acht-Punkte-Rückstand aus dem Startabschnitt hinterher, konnte diesen jedoch nicht mehr drehen. Paul Zipser erzielte fünf Punkte und drei Rebounds. Das Aufeinandertreffen mit den Orlando Magic ging hingegen wieder zugunsten der Bullen aus (105:101). Der deutsche Nationalspieler kam auf drei Punkte, einen Assist und einen Rebound.

Nach einer kurzen Schaffenspause, in der Isaiah Hartenstein (rechts) den Rio Grande Valley Vipers angeschlagen fehlte, hat sich der deutsche Nationalspieler wieder stark zurückgemeldet. Beim 114:115 gegen Salt Lake City musste er noch passen, konnte beim 117:123 gegen die Northern Arizona Suns aber mit zehn Einsatzminuten (2 Punkte und 4 Rebounds) aufs Parkett zurückkehren. Ein Ausrufezeichen setzte er dann gegen Iowa (119:101), als er 14 Zähler, acht Rebounds und drei Assists herausspielte. Auf den nahezu identischen Wert kam er gegen die Austin Spurs (109:98), bei dem Hartensteins Statistik 13 Punkte, acht Rebounds und zwei Assists aufwies. Das Farmteam der Houston Rockets hat sich durch die beiden Siege auf den fünften Rang der Western Conference (22-17) vorgearbeitet.

Während Johannes Voigtmann (Foto oben) mit Baskonia Vitoria in der Liga den dritten Tabellenrang weiter absichern konnte, mussten die Spanier in der Euroleague einen Rückschlag im Kampf um die Playoff-Plätze hinnehmen. Durch das 76:80 bei Panathinaikos Athen bleiben die Basken Neunte mit zwei Siegen Rückstand auf Tel Aviv. An Voigtmann hat es bei der Niederlage weniger gelegen – er kam in 24 Minuten auf starke elf Punkte, acht Rebounds und zwei Zuspiele. In der spanischen Liga ging man hingegen gegen Unicaja mit 96:78 als Sieger vom Feld. Der deutsche Center zauberte dabei in lediglich 17 Minuten 18 Punkte, vier Rebounds und einen Assist auf den Court. Mit überragenden Quoten (2er: 6-6, 3er: 1-1, FW: 3-3) war er der entscheidende Faktor des Abends.

Ebenfalls äußerst erfolgreich agierte Nationalmannschaftkollege Tibor Pleiß am Wochenende mit seinem FC Valencia. Beim 103:99 gegen ZSKA Moskau holte der Deutsche elf Punkte und zwei Rebounds. Auch beim 90:76 Ligasieg in Burgos kam er mit 14 Zählern und sieben Rebounds in den zweistelligen Punktebereich. In der ACB bleibt Valencia weiter Zweiter, in der Euroleague verbessern sich die Spanier auf den zwölften Platz.

Nanterre 92 hat sich nach der Niederlage beim Tabellenschlusslicht aus der Vorwoche zurückgemeldet. Gleich zwei Erfolge gab es für Heiko Schaffartzik und Co. Gegen den 13. der Tabelle gaben sich die Hauptstädter keine Blöße und siegten verdient mit 85:54 (Schaffartzik: 11 Punkte, 2 Rebounds, 2 Assists). Auch die Champions League-Partie der beiden bereits qualifizierten Teams Besiktas Istanbul und Nanterre bestritten die Franzosen erfolgreich. Mit einem 73:68-Sieg gegen den Tabellenführer stimmten sich die Pariser auf die Playoffs ein. Schaffartzik war mit 14 Punkten, vier Rebounds und vier Assists am Erfolg beteiligt.

Weitere News

22. Februar 2018

Rödl nominiert Team für Serbien-Spiel

Robin Amaize erkrankt abgereist

22. Februar 2018

Come on Girls Day

VFL Astrostars Bochum richten erfolgreich Girls Day aus

21. Februar 2018

DBB-Damen im Ausland 2017/18 – Update 17

Marie Gülich bärenstark +++ US-Girls überzeugen