Blick in die USA26. November 2013

Auch in dieser Woche blicken wir über den großen Teich und auf unsere DBB-Nationalspieler: Dirk Nowitzki erreicht einen weiteren Meilenstein in seiner Karriere, Dennis Schröder kommt kaum noch zum Zug und Chris Kaman und Elias Harris haben harte Wochen vor sich. Zudem trafen im legendären Madison Square Garden mit Niels Giffey, Leon Tolksdorf und Patrick Heckmann gleich drei hochinteressante Nachwuchskräfte aufeinander.

Aber der Reihe nach: Dirk Nowitzki zeigt sich in der diesjährigen NBA-Saison extrem stark, doch seine Dallas Mavericks mussten in dieser Woche nach zwei Siegen zwei Niederlagen hinnehmen, unter anderem die bittere erste Heimpleite der Saison. Doch der Reihe nach: Zunächst führte ein bärenstarker Dirk Nowitzki seine Mannschaft mit 35 Punkten zum 123:120-Heimsieg gegen die Houston Rockets, es folgte ein weiterer Heimsieg gegen die Utah Jazz (103:93), bei dem der deutsche Nationalspieler für 18 Zähler sorgen konnte. Die back-to-back-Spiele gegen die Denver Nuggets bekamen den Mavericks hingegen gar nicht gut: Zunächst verloren die Texaner auswärts mit 100:102 trotz erneut guter Ausbeute von Dirk Nowitzki (27 Punkte), dann setzte es in der Nacht zum heutigen Dienstag auch noch die erste Heimniederlage der Saison. Gegen eben diese Denver Nuggets stand die bittere 96:110-Niederlage zu Buche. Positiv hervorzuheben war an diesem Abend aber der DBB-Star, der auf 18 Punkte kam und sich somit in der ewigen Punkteliste der NBA auf den 14. Platz vorschob und an Kevin Garnett vorbeizog.

Harte Woche für Dennis Schröder. Seine Atlanta Hawks absolvierten ebenfalls vier Spiele in der vergangenen Woche (ebenfalls zwei Siege und zwei Niederlagen), doch Schröder kam lediglich bei der 88:104-Niederlage bei den Miami Heat zu einem Kurzeinsatz. In fünf Minuten Spielzeit konnte er einen Punkt erzielen. Die beiden Spiele gegen die Detroit Pistons, die die Hawks mit 93:85 und mit 96:89 für sich entscheiden konnten, verfolgte der Rookie von der Bank. Auch bei der 87:94-Niederlage gegen die Boston Celtics griff Atlantas Cheftrainer Mike Budenholzer nicht auf den jungen deutschen Aufbauspieler zurück. So muss Dennis Schröder sich weiterhin im Training anbieten und darauf hoffen, bei den nächsten Spielen wieder in die Rotation zu rutschen. Vielleicht kommt Schröder der vollgepackte Spielplan der Hawks entgegen, denn in den kommenden sechs Tagen muss seine Mannschaft ganze fünf Partien absolvierten.

Ähnlich wie Dennis Schröder erging es auch Chris Kaman und Elias Harris, die bei den beiden Spielen der Los Angeles Lakers unter der Woche nicht zum Einsatz kamen. Von der Bank verfolgten die beiden Nationalspieler die Erfolge gegen die Golden State Warriors (102:95) sowie die Sacramento Kings (100:86). Während Kaman auf Grund von Rückenbeschwerden pausierte, wurde Harris vom Trainer nicht eingesetzt. Für die kommenden Begegnungen darf wieder mit dem Center gerechnet werden, während Harris erneut zum D-League-Team der Lakers entsendet wurde und nicht an dem drei Spiele umfassenden Road-Trip seiner Mannschaft an die Ostküste teilnimmt.

Die nächsten Spiele:

Dallas Mavericks:

27.11.2013: Dallas Mavericks vs. Golden State Warriors
29.11.2013: Atlanta Hawks vs. Dallas Mavericks
30.11.2013: Dallas Mavericks vs. Minnesota Timberwolves

Atlanta Hawks:

26.11.2013: Atlanta Hawks vs. Orlando Magic
27.11.2013: Houston Rockets vs. Atlanta Hawks
29.11.2013: Atlanta Hawks vs. Dallas Mavericks
30.11.2013: Washington Wizards vs. Atlanta Hawks
02.12.2013: San Antonio Spurs vs. Atlanta Hawks

Los Angeles Lakers:

26.11.2013: Washington Wizards vs. Los Angeles Lakers
27.11.2013: Brooklyn Nets vs. Los Angeles Lakers
29.11.2013: Detroit Pistons vs. Los Angeles Lakers
01.12.2013: Los Angeles Lakers vs. Portland Trail Blazers

Ein aus deutscher Sicht interessantes Duell fand am vergangenen Donnerstag statt: im legendären Madison Square Garden in New York standen sich die College-Teams der University of Connecticut und des Boston Colleges gegenüber. Giffey konnte sich mit seiner Mannschaft knapp durchsetzen (72:70), der DBB-Nationalspieler kam von der Bank und erzielte in 16 Minuten Spielzeit fünf Punkte. Patrick Heckmann kam lediglich zu einem Kurzeinsatz, während Leon Tolksdorf das Spiel von der Bank verfolgte.

Weitere News

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

3. Dezember 2016

Ingo Weiss ist DOSB-Ehrenmitglied

Laudatio von Alfons Hörmann

Ingo_DOSB_Ehrenmitglied_500

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.