Bis zu 1,2 Mio. Zuschauer sahen DBB-Team LIVE im DSF13. September 2007

Dirk Nowitzki & Co. stehen bei der Basketball-EM im Viertelfinale

Ismaning, 13. September 2007 – Mit Kampfgeist und Nervenstärke hat die DBB-Auswahl das drohende Aus bei der Basketball-EM in Spanien verhindert: Im Zwischenrunden-Endspiel gegen Angstgegner Italien feierten die deutschen Korbjäger einen 67:58-Erfolg, machten so den Viertelfinal-Einzug perfekt. Das DSF erzielte am gestrigen Abend erneut sehr gute Reichweiten: Bis zu 1,2 Mio. bzw. durchschnittlich 660.000 Zuschauer verfolgten die Partie gegen Italien LIVE im DSF. In der Zielgruppe Männer 14 bis 49 Jahre erzielte das DSF einen starken Marktanteil von 10,9 Prozent (Zuschauer gesamt: 5,4 Prozent).


Gegner von Dirk Nowitzki & Co. in der Runde der letzten Acht ist am heutigen Abend der amtierende Weltmeister und EM-Gastgeber Spanien (ab 21.15 Uhr LIVE im DSF). Bereits ab 20.45 Uhr berichtet das DSF vom Weg der DBB-Auswahl ins EM-Viertelfinale. Am morgigen Freitag, 14. September, zeigt das DSF darüber hinaus die Viertelfinalpartie zwischen Litauen und Kroatien ab 18.45 Uhr LIVE.

Die DSF-Sendezeiten im Viertelfinale:

Donnerstag, 13. September, ab 20.45 Uhr:

Der Weg der DBB-Auswahl ins EM-Viertelfinale

Donnerstag, 13. September, ab 21.15 Uhr:
Viertelfinale: Spanien – Deutschland LIVE (Spielbeginn: 21.30 Uhr)

Freitag, 14. September, ab 18.45 Uhr:
Viertelfinale: Litauen – Kroatien LIVE (Spielbeginn: 19.00 Uhr)

Am kommenden Wochenende stehen bei der Basketball-EM die Platzierungsspiele, die Halbfinals und das Endspiel auf dem Programm. Mehr Informationen zu den Ansetzungen und den DSF-Sendezeiten folgen am morgigen Freitag. Weitere Informationen zur Basketball-EM unter www.dsf.de.



Weitere News

17. Januar 2018

DBB: Zweite Auflage des Schulsportsymposiums

6. Mai 2018 in Frankfurt a.M. - Jetzt anmelden

16. Januar 2018

FIBA: Jugend-EMs 2018 ausgelost

U20-Herren in Chemnitz gegen Rumänien, Israel und Griechenland

16. Januar 2018

DBB-Herren im Ausland 2017/2018 – Update 12

Schröder mit career high - Hartenstein mit double double - Voigtmann und Pleiß stark