BEKO-Supercup: Deutschland sichert sich Platz zwei21. August 2011

DBB-Team bezwingt die Türkei – Starke zweite Halbzeit gibt den Ausschlag

Die Herren-Nationalmannschaft des Deutschen Basketball Bundes hat beim BEKO-Supercup in Bamberg gegen die Türkei gewonnen und sich somit den zweiten Platz gesichert. Das Team von DBB-Bundestrainer siegte mit 64:52 (15:15, 9:14, 17:9, 23:14) gegen die Auswahl der Türkei. Erfolgreichster Korbjäger für die DBB-Auswahl war Chris Kaman (Foto) mit 16 Punkten.

Bereits vor der Partie hatte Bundestrainer Dirk Bauermann entschieden, dass die Zuschauer in der Stechert Arena im Abschlussspiel des BEKO-Supercups die endgültige EM-Formation sehen werden. Die Entscheidung über die letzten beiden noch verbliebenden Streichplätze fiel auf Per Günther (ratiopharm Ulm) und Konrad Wysocki (Turow Zgorzelec/Polen). Der Deutsche Basketball Bund bedankt sich für den vorbildlichen Einsatz der beiden Akteure.

In der erneut ausverkauften Stechert Arena schickte Bundestrainer Dirk Bauermann folgende Starting-Five auf das Parkett: Steffen Hamann, Joe Herber, Robin Benzing, Chris Kaman und Dirk Nowitzki.

Die erste Führung in der Partie gehörte der DBB-Auswahl, abgeschlossen durch Steffen Hamann. Doch postwendend erfolgte der Ausgleich durch Chicago Bulls-Center Ömer Asik. Nach der türkischen Führung war es Dirk Nowitzki mit seinen ersten Punkten, der das Spiel zum 4:4 ausglich. Langsam gewannen die Türken etwas an Oberwasser und brachten die ING-Diba-Korbjäger mit 6:11 in Rückstand. Erneut war es NBA-Champion Dirk Nowitzki der die DBB-Auswahl mit seinen Punkten im Spiel hielt (10:11, 7. Minute). Ein tolles Zuspiel von Heiko Schaffartzik markierte das 12:13. Robin Benzing brachte die deutsche Auswahl nach einem Steal und anschließendem Korbleger plus Bonusfreiwurf mit 15:13 in Führung (9. Minute). Das erste Viertel endete beim Stand von 15:15.

Tibor Pleiß eröffnete das zweite Viertel mit einem „Buzzer-Beater“ aus knapp sechs Metern und bescherte Deutschland die 17:15-Führung. Diese wechselte aber durch Punkte von Arslan und Kanter zurück in Richtung Türkei. Beim Stand von 19:21 bekam Clippers-Center Chris Kaman bereits sein drittes Foul angehängt und musste fortan besonnener spielen, um nicht frühzeitig auf die Bank zu gehen. Bei der DBB-Auswahl setzte in der Offensive plötzlich Wurfpech ein und selbst freie, gut herausgespielte Angriffe konnten nicht verwandelt werden. Das nutzte Ömer Asik und brachte Deutschland mit 19:24 ins Hintertreffen. Dirk Nowitzki fand seine Genauigkeit zuerst wieder und verkürzte auf 23:24 (18. Minute). Mit 24:29 ging es in die Halbzeitpause.

Das Recht der ersten Punkte in jedem Abschnitt blieb weiterhin bei der DBB-Auswahl. Chris Kaman erzielte seine Punkte fünf und sechs und brachte Deutschland auf 26:29 an die Türkei heran. Jedoch hatte das Team vom Bosporus immer die passende Antwort parat. Nowitzki und Kaman zeichneten für den Beginn der anschließenden Aufholjagdt verantwortlich und verkürzten den Rückstand auf nur noch zwei Punkte. Robin Benzing glich die Partie dann in der 26. Minute per „Tip-In“ zum 35:35 aus und Sven Schultze legte zur 37:35-Führung nach. Die Umstellung auf Zonenverteidigung zeigte Wirkung bei der Türkei, die sich nicht so schnell darauf einstellen konnte. Diese Phase nutzte Deutschland und ging mit 41:38 in Führung.

Die DBB-Auswahl blieb weiterhin am Drücker und baute den Vorsprung innerhalb kürzester Zeit auf 50:38 (33. Minute) aus. Die Stechert Arena stand Kopf und feierte lautstark den 19:3-Lauf der deutschen Mannschaft. Besonders Sven Schultze nahm sich ein Herz und steuerte acht Punkte hinzu. Die DBB-Auswahl spielte sich mittlerweile in einen Rausch und eine schöne Aktion folgte auf die nächste (54:40, 35. Minute). Auch nach einer türkischen Auszeit wollte der Spielfluss der deutschen Nationalmannschaft nicht nachlassen, auch dank Sven Schultze, der 100% seiner Versuche traf. Am Ende siegte Deutschland verdient mit 64:52 und holte sich den zweiten Platz beim BEKO-Supercup 2011.

Bundestrainer Dirk Bauermann: „Ich freue mich über diesen Sieg. Man hat deutlich die Entwicklung zum Spiel gegen die Griechen gesehen, allerdings brauchen wir noch weitere Trainingseinheiten und Testspiele, um für die Europameisterschaft gewappnet zu sein. Da war der Sieg gegen den Vize-Weltmeister heute ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.“

Für Deutschland spielten:
Robin Benzing (FC Bayern München, 5), Steffen Hamann (FC Bayern München,3), Johannes Herber (Fraport Skyliners Frankfurt), Jan-Hendrik Jagla (FC Bayern München, 4), Chris Kaman (Los Angeles Clippers/USA, 16), Dirk Nowitzki (Dallas Mavericks/USA, 14), Tim Ohlbrecht (Letzter Verein: Telekom Baskets Bonn, 1), Tibor Pleiß (Brose Baskets Bamberg, 5), Heiko Schaffartzik (ALBA Berlin, 2), Sven Schultze (ALBA Berlin, 11), Philipp Schwethelm (FC Bayern München, 3) und Lucca Staiger (ALBA Berlin).

Weitere News

28. September 2016

Bundesjugendlager 2016: Die Headcoaches sprechen

Große Vorfreude auf den Jahreshöhepunkt

BJL2013-500

27. September 2016

Erste EuroBasket-Tickets im Verkauf

In Istanbul bereits Finalkarten erhältlich

EuroBasket2017Arena-500

27. September 2016

Minitrainer-Offensive startet in den zweiten Jahrgang

Erster Präsenzlehrgang in Bochum

MinitrainerOffensive216Bochum-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.