Basketball-Supercup 2007 in Bamberg19. Dezember 2006

Mit Nowitzki gegen Italien, Portugal und Russland

Der Basketball-Supercup 2007 findet vom 24.-26. August 2007 in der Bamberger JAKO Arena statt. Damit kehren die ING-DiBa-Korbjäger an die Stätte ihres größten Erfolges in diesem traditionsreichen Wettbewerb zurück, denn bei der 16. Auflage im Jahr 2004 gelang der DBB-Auswahl der bisher einzige Turniersieg. Und das damals ohne NBA-Star Dirk Nowitzki, der aber dieses Mal mit von der Partie sein wird, liegt doch der Supercup unmittelbar vor der Abreise des DBB-Teams zur Basketball-Europameisterschaft in Spanien (3.-16. September, Vorrunde Palma de Mallorca, Finalrunde Madrid).

Ein ultimativer Härtetest für die Bauermann-Schützlinge also, was sich auch im hochkarätigen Teilnehmerfeld dokumentiert. Italien, Portugal und Russland sind in Bamberg zu Gast. Damit ist beim Supercup jede EM-Vorrundengruppe mit einer Mannschaft repräsentiert. Die deutsche Mannschaft hat sich beim 19. Supercup den 2. Titelgewinn fest vorgenommen, weiß jedoch, dass ein hartes Stück Arbeit gegen starke Gegner bevor steht.

Italien ist in der bisherigen Länderspielbilanz ein, um es vorsichtig auszudrücken, sehr unbequemer Gegner. Bei 56 offiziellen Länderspielen sprangen bisher nur acht Erfolge für deutsche Mannschaften heraus. Eine Bilanz, die dringend der Aufbesserung bedarf. Zuletzt unterlagen die Bauermann-Schützlinge zwei Mal knapp (16.9.2005, EM-Vorrunde in Vrsac, 82:84 n. Verl.; 5.8.2006, Supercup in Berlin, 65:70), um anschließend aber mit besseren Ergebnissen „ins Ziel“ zu kommen (EM 2005: Deutschland Silbermedaille, Italien Aus im cross eliminiation game; WM 2006: Deutschland 8. Platz, Italien Aus im Achtelfinale).

Die großen Erfolge Italiens glänzen (Olympia-Silber 2004 in Athen, EM-Bronze 2003 in Schweden, EM-Gold 1999 in Frankreich, EM-Silber 1997 in Spanien), und die neue Generation steht schon bereit. Mit Andrea Bargnani haben die Italiener den ersten europäischen Top Draft Pick der NBA und den ersten italienischen NBA-Spieler überhaupt in ihren Reihen. Der 2,11 m große Forward der Toronto Raptors verbucht als Rookie derzeit ähnliche Statistiken wie Dirk Nowitzki vor acht Jahren in seiner ersten NBA-Saison . Mit Marco Belinelli avancierte ein weiterer Youngster bei der WM in Japan bereits zum Topscorer der Italiener, die von je her durch intensive Verteidigung und perfektes Teamspiel bestechen.

Ein weiterer guter Bekannter ist die Mannschaft aus Russland. Die offizielle Länderspielbilanz ist mit jeweils sechs Siegen und sechs Niederlagen ausgeglichen. Das bisher letzte Aufeinandertreffen der beiden Teams zeichnete sich durch einen extrem niedrigen Score, aber auch durch extrem große Spannung aus: Deutschland gewann das wichtige Vorrundenspiel der EM 2005 in Vrsac mit 51:50 durch einen Dreier von Dirk Nowitzki wenige Sekunden vor dem Ende und vermied durch den Sieg eine Reise zum cross elimination game gegen Kroatien nach Podgorica (Italien unterlag dort).

Die russische Mannschaft, die die Qualifikation für die EM 2007 mit 5:1-Siegen souverän als Gruppensieger überstand (gegen die Tschechische Republik, Ungarn und Belgien) wird von Guard J.R. Holden (bester Korbjäger der gesamten EM-Qualifikation) und NBA-Star Andrej Kirilenko (Utah Jazz) getragen und durch eine ganze Reihe hochkarätiger Akteure wie z.B. den weiteren NBA-Spielern Viktor Khryapa (Chicago Bulls) und Yaroslav Korolev (Los Angeles Clippers) komplettiert. Das junge Team von Coach Dave Blatt ist erfolgshungrig und möchte zu gerne an die großen Erfolge der Vergangenheit anknüpfen.

Nicht gerade unbekannt, aber zumindest ein relativ unbeschriebenes Blatt, das ist das Team aus Portugal. Die Portugiesen stellen eine aufstrebende Basketball-Nation in Europa und dürften in der Zukunft stark zu beachten sein. Die offizielle Länderspielstatistik der Deutschen gegen Portugal ist allerdings makellos. Zehn Spiele, zehn Siege, zuletzt im Rahmen der EM-Qualifikation 1996 und 1997.

Hierzulande bekanntester Spieler ist der ehemalige Skyliner Carlos Andrade, der in der EM-Qualifikation neben Paulo Cunha, Francisco Jordao und Elvis Evora zu den besten Portugiesen zählte. Portugal erwies sich als schwer auszurechnendes Team, hatte häufig wechselnde Topscorer und bestach durch starke Verteidigung und großes Selbstbewusstsein. Die 4:2-Siege gegen Mazedonien, Bosnien-Herzegowina und Israel führten als Gruppensieger zu ersten EM-Endrunden-Teilnahme seit 1951. Jetzt werden die Portugiesen alles daran setzen, sich auf europäischem Top-Niveau zu etablieren.

Für die deutsche Mannschaft mit ihrer zumindest „silbernen Generation“ tickt die Uhr, ist aber noch lange nicht abgelaufen. Große Dinge haben sich die Korbjäger wie Patrick Femerling, Ademola Okulaja, Dirk Nowitzki und Co. noch vorgenommen, die „Bemühungen“ sollen im Höhepunkt Olympia 2008 in Peking gipfeln. Dafür werden in diesem Sommer die Weichen gestellt, denn die Europameisterschaft ist die erste Möglichkeit zur Qualifikation. Die Basketball-Fans aus Franken und ganz Deutschland dürfen nicht zuletzt aus diesem Grund eine hochmotivierte deutsche Auswahl in der JAKO Arena erwarten, die jedes einzelne Spiel mit großem Ernst angehen wird.

Bamberg ist ein gutes Pflaster für deutsche Nationalmannschaften. Neun offizielle Länderspiele gab es dort bisher, sechs Mal ging das DBB-Team als Sieger vom Feld. Zuletzt beim Supercup 2004, als nacheinander Frankreich (60:59), Lettland (92:82) und die Türkei (67:50) geschlagen wurden.

Tickets, übrigens ein perfektes Weihnachtsgeschenk, gibt es ab sofort im Internet auf www.kartenkiosk-bamberg.de,  unter der Hotline 0951-23837, sowie an allen Ticketonline-Verkaufsstellen.
Die Tageskarten kosten zwischen 14,50 und 36,50 Euro, Turniertickets sind von 25,50 bis 69,50 Euro zu haben.



Bildunterzeilen

Foto 1:
Rückblick zum Supercup 2004 in Bamberg: Steffen Hamann und Ademola Okulaja freuen sich über den ersten Turniersieg einer deutschen Mannschaft beim Supercup. Foto: DBB/Hoffmann

Foto 2:
Patrick Femerling im EM-Vorrundenspiel 2005 in Vrsac gegen Italien (82:84 n. Verl.). Foto: DBB/Camera 4

Foto 3:
Dirk Nowitzki und Andrej Kirilenko bei der EM 2005 im Vorrundenspiel in Vrsac, das die DBB-Auswahl mit 51:50 gewann. Foto: DBB/Camera 4


Weitere News

26. September 2017

DBB-Schiedsrichter-Newsletter Nr. 106 / 26. September 2017

FIBA 3x3 Referee Course und Anpassungen in der 2-Mann-Technik

22. September 2017

Erklärung der FIBA:

"Weltweiter Wettkampf-Kalender wird sich nicht für zwei Euroleague-Spieltage ändern" - Gemeinsames Statement von Deutschland, Griechenland, Italien, Russland, Spanien und der Türkei

21. September 2017

Der EM-Sommer in der 360° Ansicht

Das DBB-Team zum Anfassen nah