3 Fragen an Jan-Hendrik Jagla21. Juni 2013

Jan-Hendrik Jagla hat seit seinem Debüt am 6. August 2003 in Finnland gegen Estland 141 Länderspiele für die deutsche Herren-Nationalmannschaft bestritten. Für alle, die es im Fernsehen, Internet oder sogar live in der Halle sehen durften, bleibt bisher neben vielen guten Spielen und Erfolgen vor allem eine Szene in Erinnerung: in den Schlusssekunden des WM-Spieles gegen Serbien im Jahr 2010 in der Türkei gelang dem 2,11 m Mann ein Wurf, der als “The Shot” (Foto) in die Geschichte des A-Kaders eingegangen ist: schräg in der Luft stehend und ohne echten Blick auf den Korb feuerte Jagla in Zeitnot in Richtung gegnerische Reuse und “swishte” zum entscheidenden 82:77-Vorsprung beim überraschenden 82:81-Erfolg der Deutschen. In diesem Sommer kann der Forward des FC Bayern München dem Nationalteam nicht zur Verfügung stehen. Wir haben mit ihm gesprochen.

Jan, was sind die Gründe dafür, dass Du in diesem Sommer nicht zur Verfügung stehen kannst?
Ich habe nach zehn Jahren Nationalmannschaft und einer langen Saison, der ja auch ein sehr anstrengender Sommer vorausgegangen ist, einfach gemerkt, dass ich mal eine Auszeit brauche. Ich liebe Basketball, aber es ist einfach an der Zeit, mental eine Pause zu machen und meinem Körper die Möglichkeit zu geben sich einmal richtig zu erholen.

Das heißt aber nicht, dass Du nicht mehr Nationalmannschaft spielen möchtest?
Die Nationalmannschaft ist hier für mich nicht zu Ende. Ich genieße es jeden Sommer mit den Jungs zusammen zu sein und gegen starke Gegner zu spielen. Ich werde sicher in Zukunft nochmal dabei sein.

Was hast Du mit der Nationalmannschaft noch für Ziele?
Das große Ziel ist ganz klar – wie bei jedem Sportler – Olympia. Ich weiß, dass es ein weiter Weg ist, aber viele der Jungen waren noch nicht da und wenn man beitragen kann dorthin zu kommen, würde ich gerne helfen. Die Quali ist ja ein Unternehmen von mehreren Jahren, und auch wenn man am Ende vielleicht nicht mehr dabei ist, wäre es doch schön den Weg dorthin mit zu bereiten.

Weitere News

28. März 2017

Chris Fleming: “Dieses Turnier kann die beste EuroBasket aller Zeiten werden”

Interview des Bundestrainers mit fiba.com

FlemingChris2015vsSRB-500

28. März 2017

FIBA 3×3 World Cup 2017

Vorrundengruppen gesetzt

Logo3x3WM2017Nantes-500breit

28. März 2017

DBB-Herren im Ausland 2016/2017 – Update 21

Mavs wohl raus, Bulls knapp dran, Hawks zittern - Zipser mit career high - Benzing in Abstiegsgefahr

ZipserPaul2017vsDetroit-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.