Universitäts-Nationalmannschaft nominiert6. Mai 2004

3 Länderspiele in Frankreich
Der Deutsche Basketball Bund nimmt auf Einladung des französischen Hochschulsportverbandes vom 19.-23. Mai 2004 an einem Lehrgang und drei Länderspielen in Proyes bei Reims in Frankreich teil. Die Finanzierung dieses Programms erfolgt über Mittel des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbandes (adh). Zu dieser Maßnahme hat Damen-Bundestrainer Olaf Stolz in Absprache mit Carsten Steiner folgende Spielerinnen nominiert:

Corry Berger (RegioBerg BasCats Bensberg), Susanne Biemer (BG Rentrop Bonn), Annika Danckert (BG 74 Göttingen), Maren Dölle (BG Zehlendorf), Jessica Höötmann (Hagener SV), Susanne Kernl (KUSG Leimen), Agathe Kiersz (TV Saarlouis), Katharina Kühn (SC Rist Wedel), Reka Mihalca (BSG Ludwigsburg), Alexandra Müller (Northwestern University/USA), Katja Munck (BC uniVersa Marburg, Foto), Roli-Ann Nikagbatse (Z. Zt. USA).
Auf Abruf: Katja Bavendam (Hagener SV), Dana Penno (SC Rist Wedel).

Zunächst geht es gegen zwei regionale Auswahlteams (Do., 20.5. gegen „Champagne-Ardenne“, Fr. 21.5. gegen „Sainte-Savine/Dijon“), ehe es am Samstag, 23. Mai, zu einer Partie gegen das französische Uni-Nationalteam kommt.

Weitere News

28. Mai 2017

Noch mehr Jugend-Titelträger

UBC Münster, MTV Kronberg und FC Bayern München triumphieren

28. Mai 2017

Bayern sichert sich NBBL-Titel 2017

FC Bayern München besiegt IBAM im Stadtduell 94:71

28. Mai 2017

ALBA Berlin ist JBBL-Meister 2017

Hauptstädter setzen sich 88:60 gegen Frankfurt durch