Interview Anne Breitreiner6. Juni 2014

Anne Breitreiner hat bisher 159 Mal für Deutschland gespielt, ihr erstes Länderspiel absolvierte sie am 12. August 2003 in Istanbul gegen die Türkei: 66:74. Bei drei Europameisterschaften stand die 1,84 m große Aufbau-/Flügelspielerin in der deutschen Mannschaft (2005, 2007, 2011). Jetzt steht die EM-Qualifikation unmittelbar bevor. Wir haben uns mit ihr unterhalten.

Anne, Du bist die Erfahrenste im deutschen Team. Wenn  Du mal die aktuelle mit anderen Vorbereitungen vergleichst: wie ist es gelaufen, wo steht Ihr?
In meinen Augen haben wir die stärkste Mannschaft seit Jahren. Die Vorbereitung läuft ganz gut, ich glaube, bisher sind wir fast nie mit einer positiven Bilanz herausgekommen. Der Ausfall von Tina trifft uns natürlich schwer, das ist eine sehr wichtige Position. Aber wir haben überall unsere Stärken und sind in diesem Jahr sicher nicht leicht auszurechnen.

Wie müde bist Du denn nach der langen DBBL-Saison?
Die lange Saison steckt schon noch in den Knochen. Aber das dürfte bei den anderen Teams ja auch nicht anders sein. Es ist ganz wichtig, dass wir zwischen den Spielen gut regenerieren, dann wird das schon.

Was ist mit dem nahezu kompletten deutschen Team in diesem Jahr drin?
Wir spielen ganz klar um die EM. Wenn wir von den ersten beiden Spielen gegen meinen Favoriten Montenegro eines stehlen können, sieht es gut aus, denn dann kommen noch drei Heimspiele, in denen wir den Grundstein vor der abschließenden Partie in Finnland legen müssen.

Was sind die Dinge, die Ihr in der EM-Quali besonders beachten müsst? Wo müsst Ihr Euch verbessern?
Die Vorbereitung war kurz, daher stimmt das Timing in der Offensive noch nicht ganz. Romy Bär ist zum Glück nach einem Jahr Abwesenheit neu dazu gekommen, da fehlt hier und da natürlich noch die Abstimmung. In der Defensive zählt meiner Meinung nach sowieso nur der Wille.

Was erwartest Du vom Hagener Publikum?
Ich hoffe sehr, dass die Halle voll und laut sein wird, und das möglichst in jedem Spiel. Es ist außergewöhnlich, vier Heimspiele hintereinander in der selben Halle zu haben, aber das kann ein echter Heimvorteil sein. Die Zuschauer sollen kommen und uns anfeuern, das brauchen wir!

Was erwartest Du von Dir?
Meine persönlichen Ambitionen sind nicht mehr so wichtig (lacht). Aber ich würde mit dem Team sehr gerne noch eine EM mitnehmen!

Weitere News

24. Juni 2016

DBB-TV: Interview mit Paul Zipser

"Ich bin überglücklich" / Zipser jetzt bei den Chicago Bulls

zipser_paul_nowe_500

24. Juni 2016

U20-Herren gegen Belgien

79:59 beim Turnier in Troyes/Frankreich

ObstEM2014_500

24. Juni 2016

U20-Damen auf Platz vier

44:66-Niederlage gegen die Tschechische Republik

RodefeldLuana206vsNED-500-HeinrichPodobienski

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.