Imre Szittya bleibt Bundestrainer der Damen15. April 2008

Vertragsverlängerung bis Ende 2011 – Bruhnke neuer Co-Trainer

Imre Szittya (Foto) bleibt Bundestrainer der Damen-Nationalmannschaft. Der 52-Jährige (geb. 11.2.1956), der das deutsche Team bei der Europameisterschaft 2007 in Italien als Honorartrainer bis in die Zwischenrunde führte und nur knapp am Einzug ins Viertelfinale scheiterte, einigte sich jetzt mit dem Deutschen Basketball Bund (DBB) auf einen Vertrag als hauptamtlicher Trainer bis Ende 2011, der sich bei einer Qualifikation für die Olympischen Spiele 2012 in London automatisch um ein Jahr verlängert.

Damit hat der DBB auf dieser Position Planungssicherheit für die kommenden Jahre. „Wir freuen uns sehr, dass Imre weiterhin für unsere Damen-Nationalmannschaft verantwortlich ist. Er leistet dort gute Arbeit“, so DBB-Vizepräsident Dr. Wolfgang Hilgert. Imre Szittya bleibt auch weiterhin Landestrainer im Bayerischen Basketball-Verband. Beide Seiten einigten sich ohne Probleme auf eine sinnvolle Trennung der beiden Positionen. „Ich glaube, dass in der aktuellen Nationalmannschaft noch ein gutes Potenzial steckt. Wir sind jung und entwicklungsfähig, und ich sehe den kommenden Jahren optimistisch entgegen“, meinte der Bundestrainer.

Neu ist der Co-Trainer der Damen-Nationalmannschaft, John F. Bruhnke. John F. Bruhnke ist 44 Jahre alt (30.1.1964) und hat seine basketballerische Laufbahn in Krefeld beim heutigen Bundestrainer der Herren Dirk Bauermann begonnen. Als Spieler sammelte er Erfahrung in den Regionalligateams von BBC Krefeld und Adler Frintrop Essen. Seit 2004 ist er gemeinsam mit Trainerin Julia Gajewski für die Bundesliga-Damen von NB Oberhausen verantwortlich.


Weitere News

16. August 2017

A2-Herren gut in Taipeh angekommen

Universiade-Auftakt Sonntag gegen Hongkong

16. August 2017

Bittere Niederlage für U16-Jungen

DBB-Nachwuchs verliert mit 61:68 gegen Estland

16. August 2017

DBB-Herren: Gegner im Fokus – Russland

Mannschaftliche Geschlossenheit