Hauchdünne Niederlage für DBB-Damen5. August 2005

72:73 gegen Finnland

Die deutsche Damen-Nationalmannschaft hat auch ihr zweites Turnierspiel in Namur/Belgien zur Vorbereitung auf die Europameisterschaft (2.-11. September in der Türkei) verloren. Gegen Finnland unterlag die Mannschaft von Bundestrainer Olaf Stolz hauchdünn mit 72:73 (22:16, 12:22, 18:10, 20:25). Katja Munck – wie schon gestern gegen Spanien erfolgreichste deutsche Korbwerferin – hatte vier Sekunden vor dem Ende die Chance, die Partie mit zwei Freiwürfen auszugleichen. Sie traf aber nur den zweiten Versuch.

Die nur wenigen Zuschauer hatten zuvor ein “hartes und umkämpftes Spiel” (Team-Manager Jochen Buschke) gesehen, das zunächst von den ING-DiBa-Korbjägerinnen kontrolliert wurde. Folgerichtig der Vorsprung nach dem 1. Viertel, den aber die Finninnen in den folgenden zehn Minuten in einen 4-Punkte-Rückstand für das deutsche Team umwandelten. Umgekehrte Vorzeichen dann wieder im 3. Viertel, in dem sich die DBB-Auswahl wieder leicht nach vorne warf. Am Ende der Begegnung wechselte die Führung mehrfach, letztlich gewann die glücklichere Mannschaft. Auf deutscher Seite haderte man etwas mit der Schiedsrichterleistung. Die Unparteiischen hatten bei Finnland nur 19 Fouls gepiffen, bei den Deutschen hingegen die doppelte Anzahl.

“Das war völlig unnötig. Es reicht einfach nicht, nur fünf Minuten pro Halbzeit Basketball zu spielen. Über weite Strecken war meine Mannschaft zu undiszipliniert und hat die Finninnen mit vielen Fehlern stark gemacht. Einige Spielerinnen haben zur Zeit zu viel mit sich selbst zu tun. Schade, ein Sieg hätte uns zum jetzigen Zeitpunkt gut getan”, meinte ein frustrierter Olaf Stolz nach der Partie.

Deutschland:
Marlies Askamp (NB Oberhausen, 14), Anne Breitreiner (TSV Wasserburg, 8), Annika Danckert (BG 74 Göttingen), Petra Gläser (Foto, z. Zt. ohne Verein, 15), Natalie Gohrke (BG Dorsten), Andrea Harder (Powerbasket Wels/Österreich, 6), Tini Ishaque (BC Marburg, 4), Esther Katona (USC Freiburg), Alexandra Müller (BSG Ludwigsburg), Katja Munck (TSV Wasserburg, 16), Dorothea Richter (BG Dorsten, 2), Lubica Schultze (Tarbes Gespe Bigorre/Frankreich, 7).

Weitere News

26. April 2017

WNBL TOP4 2017: München der Favorit, aber ….

Bisher kein Heimsieg und keine Titelverteidigung - TuSLi ersatzgeschwächt

RosemeyerFoernerFiebichKleine-Beek-500

25. April 2017

Double-Jubel in Paris

Schaffartzik gewinnt mit Nanterre 92 auch den FIBA Europe Cup

Double-Jubel_500

25. April 2017

DBB-Herren im Ausland 2016/17 – Update 25

Schröder und Zipser im Playoff-Fieber - Voigtmann stark, aber glücklos

SchroederDennis2017vsWASH-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.