Flughafen-Streik bremst DBB-Damen21. September 2004

Momentan kein Flug nach Israel möglich

Die deutsche Damenbasketball-Nationalmannschaft ist auf ihrer Reise zum EM-Qualifikationsspiel am morgigen Mittwoch in Israel am Flughafen Frankfurt a.M. abrupt gebremst worden. Angestellte des internationalen Flughafens Ben Gurion in Tel Aviv haben ihre Arbeit niedergelegt, um gegen die geplanten Kürzungen des neuen Haushaltsplans in Israel zu protestieren. Der Streik betrifft den gesamten öffentlichen Dienst in Israel. Es werden momentan keine Flüge von und nach Israel abgefertigt.

Wann die DBB-Auswahl ihren Flug gen Nahen Osten antreten kann, steht in den Sternen. Zwar ist die deutsche Delegation auf einen Flug heute um 22.55 Uhr umgebucht, aber es ist keineswegs sicher, dass bis dahin wieder nach Israel geflogen werden kann. DBB-Sportdirektor Wolfgang Brenscheidt hat den internationalen Basketball-Verband FIBA über die Lage informiert. Die deutsche Mannschaft bezieht derzeit Tageszimmer in der Sportschule des Landessportbundes Hessen und wartet dort die weitere Entwicklung ab.

Weitere News

22. September 2017

Erklärung der FIBA:

"Weltweiter Wettkampf-Kalender wird sich nicht für zwei Euroleague-Spieltage ändern" - Gemeinsames Statement von Deutschland, Griechenland, Italien, Russland, Spanien und der Türkei

21. September 2017

Der EM-Sommer in der 360° Ansicht

Das DBB-Team zum Anfassen nah

20. September 2017

Bundesjugendlager 2017: Leistungsschau der Talente

Rund 200 Spielerinnen und Spieler präsentieren sich