Flughafen-Streik bremst DBB-Damen21. September 2004

Momentan kein Flug nach Israel möglich

Die deutsche Damenbasketball-Nationalmannschaft ist auf ihrer Reise zum EM-Qualifikationsspiel am morgigen Mittwoch in Israel am Flughafen Frankfurt a.M. abrupt gebremst worden. Angestellte des internationalen Flughafens Ben Gurion in Tel Aviv haben ihre Arbeit niedergelegt, um gegen die geplanten Kürzungen des neuen Haushaltsplans in Israel zu protestieren. Der Streik betrifft den gesamten öffentlichen Dienst in Israel. Es werden momentan keine Flüge von und nach Israel abgefertigt.

Wann die DBB-Auswahl ihren Flug gen Nahen Osten antreten kann, steht in den Sternen. Zwar ist die deutsche Delegation auf einen Flug heute um 22.55 Uhr umgebucht, aber es ist keineswegs sicher, dass bis dahin wieder nach Israel geflogen werden kann. DBB-Sportdirektor Wolfgang Brenscheidt hat den internationalen Basketball-Verband FIBA über die Lage informiert. Die deutsche Mannschaft bezieht derzeit Tageszimmer in der Sportschule des Landessportbundes Hessen und wartet dort die weitere Entwicklung ab.

Weitere News

15. Dezember 2017

World Cup Qualifiers: DBB-Herren in Braunschweig gegen Österreich

Doppeltes "Heimspiel" für Schröder und Theis

15. Dezember 2017

Nominierung U16-Mädchen

Mienack mit 22 "Auserwählten"

14. Dezember 2017

Nominierung U18-Jungen

Ibrahimagic wählt 17 Korbjäger aus