EM: DBB-Damen unterliegen Belgien25. September 2007

Jetzt geht es morgen gegen Litauen um Vorrundenplatz 2

Die deutsche Damen-Nationalmanschaft hat bei der Europameisterschaft in Italien im 2. Vorrundenspiel gegen den hohen Favoriten aus Belgien zwar alles versucht, letztlich aber in eine Niederlage einwilligen müssen. In Lanciano unterlagen die Deutschen mit 53:61 (10:18, 12:15, 18:15, 13:13). Nun geht es morgen im abschließenden Vorrundenspiel gegen Litauen um Platz 2 und eine gute Ausgangsposition für die Zwischenrunde.

Von Beginn an machten die Belgierinnen, die am Vortag überraschend ungefährdet gegen Litauen gewonnen hatten, viel Druck und punkteten schnell durch ihre Star-Centerin Ann Wauters sowie durch Power Forward Irina Medvedeva (5:10, 5. Min.). Im Gegensatz zum Spiel gegen Rumänien war den ING-DiBa-Korbjägerinnen dieses Mal anfangs kein Wurfglück vergönnt. Zwar stand die Verteidigung in der Folge einigermaßen stabil, aber offensiv taten sich die Spielerinnen von Bundestrainer Imre Szittya das gesamte 1. Viertel sehr schwer (10:18).

Anne Breitreiner eröffnete das 2. Viertel mit dem ersten erfolgreichen Dreier der DBB-Auswahl zum 13:18. Dies war 24 Stunden zuvor die große Stärke der deutschen Akteurinnen gewesen. Das DBB-Team versuchte jetzt mit aller Macht, besser ins Spiel zu finden und näher an den Gegner heran zu kommen. Doch die weiterhin mangelhafte Quote bei den Zweipunktewürfen (< 30 Prozent zu diesem Zeitpunkt) verhinderten eine Aufholjagd. Belgien setzte sich jetzt deutlicher ab (18:31, 16. Min.) und hängte der unglücklich agierenden Linda Fröhlich (Foto oben rechts) bereits ihr 3. Foul an. Die 1,95 m große Wauters traf sogar einen Dreier und stellte die deutsche Defense weiter vor große Probleme. Doch die Achillesferse im deutschen Spiel blieben mit Ausnahme von Martina Weber die Angriffsbemühungen, denn 22 Punkte zur Pause sind einfach zu wenig. Da aber Belgien auch nicht überragend spielte, blieb für die beiden Viertel nach dem Seitenwechsel noch etwas Hoffnung.

Deutschland verzeichnete den besseren Start in das 3. Viertel und kam durch Doro Richter auf 27:33 heran (22. Min.). Aber Belgien blieb wachsam und schlug abgeklärt zurück (29:40, 24. Min.). Dann gelang endlich auch einmal Fröhlich eine Offensivaktion, konnte aber auch nicht verhindern, dass der Abstand konstant um die zehn Punkte blieb. Immer, wenn im deutschen Lager etwas Hoffnung aufkam, so wie nach einem Dreier von Petra Gläser nach 27 Minuten zum 34:42, hatte der Gegner die passende Antwort parat. Nach 29 Minuten traf die überzeugende Weber (Foto links) zum 40:48, verpasste kurz später aber den weiteren Anschluss. So blieb es bis zum Viertelende beim 8-Punkte-Rückstand.

Roli Ann Nikagbatse verkürzte auf 42:48, Belgien schien ernsthaft zu wackeln. Doch der Favorit bewies seine Klasse durch die Kaltschnäuzigkeit, sich immer zum richtigen Zeitpunkt keine Blöße zu geben, so zum Beispiel nach dem 44:52 durch die starke Petra Gläser (33. Min.). Die DBB-Auswahl blieb jetzt hartnäckig (48:55, 36. Min., Breitreiner), verlangte Belgien alles ab, verlor aber Doro Richter mit ihrem 5. Foul. Die Schlussphase wurde dennoch dramatisch, denn endlich gelang Deutschland der Anschluss (53:57, 39. Min., Fröhlich). Szittya nahm eine Minute vor dem Ende eine Auszeit, um die Überaschung doch noch wahr werden zu lassen. Doch es war zu spät: wichtige Rebounds wurden verpasst, zwei deutsche Würfe verfehlten ihr Ziel und Belgien traf an der Freiwurflinie, so dass es am Ende aus deutscher Sicht hieß: 53:61. Mut macht aber in jedem Fall der großartige Kampfgeist des DBB-Teams.

Für Deutschland waren dabei:
Roli-Ann Nikagbatse (ohne Verein, 2), Anne Breitreiner (Lotos Gdynia/Polen, 11), Dorothea Richter (ohne Verein, 1), Margret Skuballa (BC Pharmaserv Marburg), Sarah Austmann (evo NB Oberhausen), Natalie Gohrke (BC Pharmaserv Marburg, 4), Corry Berger (TSV Wasserburg, dnp), Alexandra Müller (TSV Wasserburg), Katharina Kühn (TSV Wasserburg, 4), Linda Fröhlich (Sacramento Monarchs/WNBA, 8), Martina Weber (New York Liberty/WNBA, 14), Petra Gläser (evo NB Oberhausen, 9).

Statistiken und weitere Informationen unter www.fibaeurope.com

Weitere News

15. Dezember 2017

World Cup Qualifiers: DBB-Herren in Braunschweig gegen Österreich

Doppeltes "Heimspiel" für Schröder und Theis

15. Dezember 2017

Nominierung U16-Mädchen

Mienack mit 22 "Auserwählten"

14. Dezember 2017

Nominierung U18-Jungen

Ibrahimagic wählt 17 Korbjäger aus