DBB-Damen: Vorrundenabschluss gegen Frankreich7. September 2005

Nach 48:79-Niederlage nun um die Plätze 9-12 gegen Serbien und Montenegro

Die deutsche Damenbasketball-Nationalmannschaft hat auch ihr 5. und letztes Vorrundenspiel bei der Europameisterschaft in Bursa/Türkei verloren. Gegen Frankreich unterlag das Team von Bundestrainer Olaf Stolz (Foto) mit 48:79 (17:24, 14:14, 8:21, 9:20). Damit spielt die DBB-Auswahl nach dem Umzug nach Ankara (6-stündige Busfahrt morgen) ab Samstag um die Plätze 9-12 zunächst gegen Serbien und Montenegro (10.30 Uhr).

Eine sehr starke 1. Halbzeit legten die ING-DiBa-Korbjägerinnen gegen EM-Mitfavorit Frankreich hin. Kurzzeitig lag man gegen die Französinnen sogar in Front. Die Einstellung im deutschen Team stimmte, es wurde in dieser Phase gut getroffen und gereboundet. Nach dem Seitenwechsel allerdings machte Frankreich ernst und zog mit einer 16:0-Serie unaufholbar davon. Von diesem Schock erholte sich die nun verunsicherte DBB-Auswahl nicht mehr. Olaf Stolz setzte alle zwölf Spielerinnen ein. Die Reboundbilanz war 34:36, die der Ballverluste 19:12. Lediglich acht Prozent der deutschen Dreierversuche landeten im französischen Korb (1/13), 40 Prozent Zweier (21/52) und 38 Prozent Freiwürfe (3/8). Erfreuliche Randgeschichte: Marlies Askamp ist mit ihren heute gesammelten zehn Rebounds nach wie vor gemeinsam mit einer Türkin die beste Rebounderin der gesamten EM.

Deutschland:
Marlies Askamp (NB Oberhausen, 9), Anne Breitreiner (TSV Wasserburg), Linda Fröhlich (Spartak Moskau, 12), Petra Gläser (Spartak Moskau), Andrea Harder (Powerbasket Wels/Österreich, 6), Tini Ishaque (BC Marburg, 7), Alexandra Müller (BSG Ludwigsburg, 5), Katja Munck (TSV Wasserburg, 4), Dorothea Richter (BG Dorsten), Lubica Schultze (Tarbes Gespe Bigorre/Frankreich, 5), Yvonne Weber (BC Marburg), Esther Katona (USC Freiburg). 

Statistik unter www.fibaeurope.com

Weitere News

29. Mai 2017

Pressekonferenz mit Dennis Schröder

Nationalspieler spricht über Atlanta, die Nationalmannschaft und seine Wurzeln

28. Mai 2017

Noch mehr Jugend-Titelträger

UBC Münster, MTV Kronberg und FC Bayern München triumphieren

28. Mai 2017

Bayern sichert sich NBBL-Titel 2017

FC Bayern München besiegt IBAM im Stadtduell 94:71