DBB-Damen verlieren auch zweites Frankreich-Testspiel21. Juli 2008

51:70-Niederlage – „Schritt nach vorne“

Die deutschen Basketball-Damen haben ihr zweites Testspiel gegen die Nationalmannschaft Frankreichs verloren. Bei der 51:70 (23:38)-Niederlage gelang den DBB-Damen jedoch ein besseres Spiel als noch am Samstag.

„Wir haben einen Schritt nach vorne gemacht“ erklärte DBB-Bundestrainer Imre Szittya (Foto), der auf Centerin Katja Bavendam verzichtete. Die Brettspielerin der Deutschen wurde nach ihrer Knieoperation noch geschont und wird schon heute für die ING-DiBa-Korbjägerinnen auf das Parkett zurückkehren. Zudem schied während des Spiels Natalie Gohrke mit einer Handverletzung aus.

Positiv zu beobachten war für das Trainergespann Szittya und John F. Bruhnke, dass Topscorerin Anne Breitreiner von ihren Kolleginnen entlastet wurde. „Wir haben die Punkte deutlich besser verteilt, als noch im ersten Spiel“, freut sich der Bundestrainer.

Für Deutschland spielten:
Sarah Austmann (evo NB Oberhausen, 4), Katja Bavendam (Botas Spor/Türkei, dnp), Anne Breitreiner (KSSSE AZS PWSZ Gorzow/Polen, 15), Annika Danckert (ohne Verein, 7), Magdalena von Geyr (TSV Wasserburg), Petra Gläser (evo NB Oberhausen, 6), Natalie Gohrke (BC Pharmaserv Marburg), Cornelia Janzon (BBV Leipzig, 4), Alexandra Müller (BG Donau-Ries, 6), Lisa Koop (BC Pharmaserv Marburg, 2), Sabine Loewe (Basket Club Bolzano/Italien, 2), Lea Mersch (evo NB Oberhausen, 2), und Dorothea Richter (ohne Verein, 3).

Weitere News

26. September 2017

DBB und BBL begrüßen Vorschlag der FIBA zur Terminproblematik

Konstruktiver und gesunder Kompromiss

26. September 2017

DBB-Schiedsrichter-Newsletter Nr. 106 / 26. September 2017

FIBA 3x3 Referee Course und Anpassungen in der 2-Mann-Technik

22. September 2017

Erklärung der FIBA:

"Weltweiter Wettkampf-Kalender wird sich nicht für zwei Euroleague-Spieltage ändern" - Gemeinsames Statement von Deutschland, Griechenland, Italien, Russland, Spanien und der Türkei