DBB-Damen unterliegen Rumänien hauchdünn15. September 2004

Fröhlichs letzter Dreier findet das Ziel nicht

Die deutsche Basketballnationalmannschaft der Damen hat ihr erstes Spiel in der EM-Qualifikation in Targoviste gegen die gastgebenden Rumäninnen mit 51:54 (13:11, 9:14, 14:14, 15:15) verloren und steht damit in der Gruppe C bereits mit dem Rücken zur Wand. Im kommenden Heimspiel am Sonntag gegen Israel muss unbedingt ein Sieg her, will man nicht frühzeitig alle Chancen auf eine Qualifikaktion vergeben.

In Rumänien war durchaus ein Erfolg möglich. Die 2.500 enthusiastischen Zuschauer erzeugten zwar einen wahren Hexenkessel, doch die deutsche Mannschaft zeigte sich zunächst unbeeindruckt. Nach dem ordentlich geführten 1. Viertel geriet die Mannschaft von Bundestrainer Olaf Stolz immer wieder mit drei bis sieben Punkten in Rückstand. Doch vor allem eine überragende und vorbildlich kämpfende Linda Fröhlich (Foto) führte die DBB-Auswahl jedes Mal wieder an die Rumäninnen, die überraschend doch einige ihrer „Altstars“ aufgeboten hatten, heran.

In der „Abwehrschlacht“ (Team-Manager Jochen Buschke) waren alle Statistiken ausgeglichen. Den Deutschen gelang es allerdings viel zu wenig, den Ball unter den Korb zu den körperlich überlegenen Centerinnen zu spielen und somit zu einfachen Punkten oder zu Freiwürfen zu kommen. Die mit Abstand beste deutsche Spielerin avancierte in den Schlusssekunden zur tragischen Heldin. Mit noch 14 Sekunden auf der Uhr hatte das DBB-Team bei 3-Punkte-Rückstand den letzten Angriff. Ein Dreier der bis dahin gut treffenden Linda Fröhlich verfehlte aber kurz vor Schluss das Ziel. „Dieses Spiel müssen wir jetzt schnell abhaken und nach vorne sehen. Noch haben wir alle Chancen, die EM-Qualifikation erfolgreich zu bestehen“, so Olaf Stolz nach der Partie.

Für Deutschland spielten:
Dorothea Richter (4), Anne Breitreiner, Tini Ishaque (3), Katja Munck (3), Andrea Harder (5), Katharina Kühn (2), Corry Berger, Alexandra Müller (6), Linda Fröhlich (24), Marlies Askamp (4), Petra Gläser, Annika Danckert.

Hier der Link zur

Website FIBA Europe mit Statistiken

Weitere News

23. Juli 2017

Lagebericht Universiadeteam

Gäste bei PEAK und beim Fußball

22. Juli 2017

U18-Mädchen erneut dominant

100:50-Sieg im Test gegen Weißrussland

22. Juli 2017

EM: U20-Herren um Platz sieben

Sensationeller Schlussspurt wird nicht belohnt