DBB-Damen unterliegen Polen mit 60:6523. Juli 2004

Ordentliche Leistung des Stolz-Teams

Die deutsche Damenbasketball-Nationalmannschaft ist mit einer ordentlichen Leistung in den Basketball-Sommer 2004 gestartet. Beim internationalen Turnier im polnischen Spala unterlag die Mannschaft von Bundestrainer Olaf Stolz zwar den Gastgeberinnen mit 60:65 (14:11, 9:19, 20:15, 17:20), war jedoch gegen die europäische Spitzenmannschaft ein absolut gleichwertiger Gegner.

Zwei Mal gelang ein hervorragender Start (10:2 nach 4 Minuten, eine 7:0-Serie am Anfang des 3. Viertels), doch Polen kam jeweils wieder auf. Bis zum 47:47 acht Minuten vor dem Ende war die Partie völlig offen, ehe Polen etwas davon zog. Für Deutschland spielten:

Marlies Askamp (uniVersa NB Oberhausen, 1)
Corry Berger (regioBerg Bascats Bensberg, 2)
Anne Breitreiner (TSV Wasserburg, 4)
Petra Gläser (University Long Beach, 6)
Andrea Harder (TV Saarlouis, 9)
Tini Ishaque (BG Dorsten, 7)
Katharina Kühn (SC Rist Wedel, 7)
Alexandra Müller (z. Zt. ohne Verein)
Katja Munck (TSV Wasserburg, 2)
Dorothea Richter (BG Dorsten, 8)
Sophie von Saldern (BG Dorsten, Foto, 14)

Weitere News

22. September 2017

Erklärung der FIBA:

"Weltweiter Wettkampf-Kalender wird sich nicht für zwei Euroleague-Spieltage ändern" - Gemeinsames Statement von Deutschland, Griechenland, Italien, Russland, Spanien und der Türkei

21. September 2017

Der EM-Sommer in der 360° Ansicht

Das DBB-Team zum Anfassen nah

20. September 2017

Bundesjugendlager 2017: Leistungsschau der Talente

Rund 200 Spielerinnen und Spieler präsentieren sich