DBB-Damen spielen in Marburg gegen Kroatien12. Juni 2007

Nach mehr als 15-jähriger Abstinenz

Die Basketball-Fans in Marburg dürfen sich freuen. Die Pause in der Damenbasketball-Bundesliga (DBBL) wird ihnen durch zwei offizielle Länderspiele der deutschen Damen-Nationalmannschaft versüßt. Am Samstag, 1. September 2007, 20.00 Uhr, und am Sonntag, 2. September 2007, 16.00 Uhr, tritt das Team von Bundestrainer Imre Szittya jeweils gegen Kroatien an. Die beiden Spiele haben für beide Mannschaften auf dem Weg zur Europameisterschaft in Chieti/Italien (24. September – 7. Oktober 2007) eine große Bedeutung.

Schon im Rahmen der EM-Qualifikation trafen sich beide Mannschaften im vergangenen Herbst und setzten sich gegenüber Polen und Schweden durch. Dabei konnte im direkten Duell jeweils die Auswärtsmannschaft gewinnen. In Sibenik gewann das damals noch von Olaf Stolz trainierte DBB-Team mit 72:61, in Dorsten nutzten die Kroatinnen mit 57:49 ihre letzte Chance zur EM-Qualifikation. Insgesamt trafen beide Mannschaften bisher fünf Mal in offiziellen Länderspielen aufeinander. Lediglich einmal hatte die DBB-Auswahl das bessere Ende für sich, als man eben jene bereits erwähnte Partie in Sibenik gewann.

In der Marburger Georg-Gassmann-Halle gilt es also auch, die Bilanz gegen die Kroatinnen aufzubessern. Zu den Länderspielen sieben und acht kommt es dann in Marburg. Das bisher letzte Länderspiel der DBB-Damen in Marburg datiert allerdings vom 25. Mai 1991, als man Polen in einem Testspiel mit 62:74 unterlag. Auch die Marburger Länderspiel-Bilanz könnte bei aktuell zwei Siegen und vier Niederlagen einige deutsche Siege gut vertragen. Der bisher letzte Erfolg in Marburg liegt mehr als 30 Jahre zurück (14. April 1974, EM-Qualifikation, 75:44 gegen Schottland).

Auf einen Teil ihrer gewohnten Heldinnen muss das bekannt begeisterungsfähige Marburger Publikum wohl nicht verzichten, denn mit Nathalie Gohrke, Lisa Koop, Hicran Özen (Foto oben), Margret Skuballa und vielleicht auch Tini Ishaque stehen einige Spielerinnen der Dolphins auch im erweiterten Kader von Bundestrainer Imre Szittya. Wer dann letztlich gegen Kroatien auflaufen darf, entscheidet sich erst in den Maßnahmen davor.

Der Vorverkauf für die beiden Länderspiele wird im Juli beginnen. Das Organisationsteam in Marburg, das schon diverse basketballerische Großereignisse auf die Beine gestellt hat, rechnet mit einer vollen Halle.


Weitere News

18. Oktober 2017

DBB-Damen im Ausland 2017/18 – Update 1

Romy Bär führt Montpellier in die Euroleague

17. Oktober 2017

DBB-Herren im Ausland 2017/18 – Update 1

NBA-Profis starten in die Saison - Pleiß kommt in Fahrt

16. Oktober 2017

WNBL-Rückblick: Meister startet mit Sieg

TuS Lichterfelde Basketball mit Blowout-Sieg