DBB-Damen spielen in Hagen und Saarlouis31. Oktober 2008

EM-Qualifikation geht bereits Anfang Januar 2009 weiter

Die deutsche Damen-Nationalmannschaft spielt ihre beiden Heimspiele in der zusätzlichen Qualifikationsrunde zur Europameisterschaft 2009 in Lettland (7.-20. Juni 2009) an bewährten Standorten mit großem Fanaufkommen. Gegen Bulgarien am Samstag, 10. Januar 2009, setzt die Mannschaft von Bundestrainer Imre Szittya (Foto) auf die lautstarke Unterstützung in der Hagener Ischelandhalle, das zweite Heimspiel gegen die Ukraine am Freitag, 16. Janaur 2009, wird in der Stadtgartenhalle in Saarlouis gespielt. „Wir sind uns sicher, dass wir in Hagen und Saarlouis toll unterstützt werden und hoffen, mit diesem Rückenwind noch auf den EM-Zug aufspringen zu können“, blickt Imre Szittya voraus.

In der ersten Qualifikationsrunde hatten die DBB-Damen die direkte EM-Qualifikation verpasst, sich aber für die zusätzliche Runde, die aus sechs Teams in zwei Dreiergruppen jeweils den Gruppensieger zur EM führt, qualifiziert. Das Szittya-Team beginnt die „Operation EM-Qualifikation“ am Mittwoch, 7. Januar 2008, mit dem Spiel in der Ukraine, absolviert dann die beiden Heimspiele und muss zum Ende der Qualifikationsrunde am Montag, 19. Januar 2009, in Bulgarien antreten. Tickets für das Spiel Deutschland – Bulgarien in Hagen gibt es über die e-mail-Adresse tickets@phoenix-hagen.de. In Saarlouis können sich die Fans der deutschen Nationalmannschaft bei den DBBL-Heimspielen der Saarlouis Royals jeweils am Fan-Club-Stand mit Tickets für die Partie Deutschland – Ukraine versorgen.

Weitere News

26. September 2017

DBB-Schiedsrichter-Newsletter Nr. 106 / 26. September 2017

FIBA 3x3 Referee Course und Anpassungen in der 2-Mann-Technik

22. September 2017

Erklärung der FIBA:

"Weltweiter Wettkampf-Kalender wird sich nicht für zwei Euroleague-Spieltage ändern" - Gemeinsames Statement von Deutschland, Griechenland, Italien, Russland, Spanien und der Türkei

21. September 2017

Der EM-Sommer in der 360° Ansicht

Das DBB-Team zum Anfassen nah