DBB-Damen schlagen Olympia-Teilnehmer23. Juli 2004

68:58-Erfolg gegen Neuseeland

Erster Erfolg für die deutsche Damenbasketball-Nationalmanschaft im Basketball-Sommer 2004: Beim internationalen Turnier in Spala/Polen gewann die DBB-Auswahl gegen Neuseeland mit 68:58 (16:14, 13:19, 22:13, 17:12). Nach einer ersten Halbzeit „ohne Rebound“ (Bundestrainer Olaf Stolz) steigerte sich die deutsche Mannschaft nach dem Seitenwechsel enorm und zog bis auf 16 Punkte davon. „Da haben wir gegen die aggressive Defense der Neuseländerinnen sehr gut agiert und vor allem endlich angefangen zu rebounden“, zeigte sich der Coach anschließend durchaus zufrieden mit seiner Mannschaft. Besonders die sehr gute Freiwurfquote von 80 Prozent (28/35) ließ den Sieg nicht mehr in Gefahr geraten.

Für Deutschland spielten:

Marlies Askamp (uniVersa NB Oberhausen, 6)
Corry Berger (regioBerg Bascats Bensberg)
Anne Breitreiner (TSV Wasserburg, 4)
Petra Gläser (University Long Beach, 8)
Andrea Harder (TV Saarlouis, 15)
Tini Ishaque (BG Dorsten, 12)
Katharina Kühn (SC Rist Wedel)
Alexandra Müller (z. Zt. ohne Verein, 2)
Katja Munck (TSV Wasserburg, 2)
Dorothea Richter (BG Dorsten, 12)
Sophie von Saldern (BG Dorsten, 7)

Annika Danckert (BG Göttingen)

Weitere News

17. August 2017

DBB-Herren: Gegner im Fokus – Polen

Gute Arbeit am offensiven Brett

16. August 2017

Universiadeteam gut in Taipeh angekommen

Universiade-Auftakt Sonntag gegen Hongkong

16. August 2017

Bittere Niederlage für U16-Jungen

DBB-Nachwuchs verliert mit 61:68 gegen Estland