DBB-Damen ohne Chance gegen Frankreich26. August 2004

.

Die deutsche Damenbasketball-Nationalmannschaft hat ihr erstes Spiel beim Turnier in Frankreich gegen die Gastgeberinnen mit 50:84 (10:24, 16:19, 14:17, 10:24) verloren. 300 Zuschauer in Lille sahen eine jederzeit deutlich überlegene französische Mannschaft, die ihrem Ruf als europäisches Spitzenteam alle Ehre machte.

Die Französinnen erzeugten von Beginn an einen immensen Druck, dem das DBB-Team, das ohne die verletzte Sophie von Saldern antreten musste – nicht gewachsen war. Dementsprechend hoch war die Zahl der deuschen Ballverluste. Im 3. Viertel kam das Team von Bundestrainer Olaf Stolz kurzzeitig besser ins Spiel und bis auf 12 Punkte an den Gegner heran. Doch anschließend dominierten die Französinnen wieder eindeutig.

Für Deutschland spielten: Dorothea Richter 2, Anne Breitreiner, Tini Ishaque 6, Katja Munck 2, Andrea Harder 7, Katharina Kühn 10, Corry Berger, Alexandra Müller, Linda Fröhlich 15, Marlies Askamp (Foto, 4), Petra Gläser 4, Annika Danckert.

Weitere News

23. Juli 2017

Lagebericht Universiadeteam

Gäste bei PEAK und beim Fußball

22. Juli 2017

U18-Mädchen erneut dominant

100:50-Sieg im Test gegen Weißrussland

22. Juli 2017

EM: U20-Herren um Platz sieben

Sensationeller Schlussspurt wird nicht belohnt