DBB-Damen gewinnen gegen Bulgarien22. Juli 2009

70:57-Erfolg beim internationalen Turnier in Oliveira Do Hospital / Portugal

Die deutsche Damen-Nationalmannschaft ist mit einem Sieg in das internationale Turnier in Oliveira Do Hospitalet / Portugal gestartet. Gegen Bulgarien gewann das Team von Bundestrainer Imre Szittya mit 70:57 (24:23).  Die DBB-Auswahl kam mit zwei gelungenen Aktionen von Anne Breitreiner (Foto) gut in die Partie. Anschließend schlichen sich jedoch viele individuelle Fehler ins deutsche Spiel ein, angesichts der nur kurzen Vorbereitungszeit nicht verwunderlich. Die Führung wechselte vor dem Seitenwechsel mehrmals, wenngleich die ING-DiBa-Korbjägerinnen meist knapp in Führung lagen. So ging es mit einem 24:23 vor nur rund 30 Zuschauern in die Kabinen.

Nach der Pause sah es zunächst gar nicht nach einem deutschen Sieg aus, denn Bulgarien zog durch starke Verteidigung auf neun Punke Differenz davon (24. Min.). Grund genug für Szittya, eine Auszeit zu nehmen und seine Mannschaft neu einzustellen. Er machte die Aufstellung kleiner, und das Team kam in die Partie zurück und übernahm ab der 34. Minute eindeutig das Kommando. Breitreiner und Romy Bär waren kaum noch zu stoppen. Auch als Bulgarien gegen Ende der Partie vermehrt foulte und die Gegnerinnen an die Freiwurflinie schickte, blieben die DBB-Damen souverän und feierten einen verdienten Sieg.

Für Deutschland spielten:
Sarah Austmann (evo NB Oberhausen, 3), Romy Bär (TV Saarlouis Royals, 16), Katja Bavendam (Hondarriba Irun/Spanien, 3), Anne Breitreiner (Tarbes GB, Frankreich, 19), Annika Danckert (BBV Leipzig, 2), Natalie Gohrke (BC pharmaserv Marburg, 2), Cornelia Janzon (ohne Verein, 0), Alexandra Müller (ohne Verein, 5), Dorothea Richter (ohne Verein, 9), Margret Skuballa (BC pharmaserv Marburg, 7) und Birte Thimm (evo NB Oberhausen, 4).

Weitere News

29. Mai 2017

DBB-TV: Schröder freut sich auf deutsches Feeling

Pressekonferenz mit Dennis Schröder

29. Mai 2017

Pressekonferenz mit Dennis Schröder

Nationalspieler spricht über Atlanta, die Nationalmannschaft und seine Wurzeln

28. Mai 2017

Noch mehr Jugend-Titelträger

UBC Münster, MTV Kronberg und FC Bayern München triumphieren