DBB-Damen brauchen Basketball-Wunder14. Januar 2009

EM-Qualifikation: Bulgarien leistet keine Schützenhilfe – Spiel gegen die Ukraine wieder live bei zaplive.tv

Es war so knapp! Um ein Haar hätte Bulgarien der deutschen Damen-Nationalmannschaft die so dringend benötigte Schützenhilfe geleistet: bis 53 Sekunden vor dem Ende beim Stand von 61:61 leisteten die Bulgarinnen in der Ukraine erheblichen Widerstand, um dann doch noch in die 61:67-Niederlage einwilligen zu müssen und endgültig aus dem EM-Rennen auszuscheiden.

Ein Sieg der Bulgarinnen hätte die deutsche Mannschaft in die komfortable Situation versetzt, sich mit zwei Siegen in den letzten beiden Spielen am Freitag, 16. Januar 2009, um 20.00 Uhr in Saarlouis (Stadtgartenhalle) und am darauf folgenden Montag, 19. Januar, in Bulgarien (Rouse) für die EM in Lettland (7.-20. Juni 2009) qualifizieren zu können. Nun jedoch müssen die Spielerinnen von Bundestrainer Imre Szittya ein Basketball-Wunder schaffen, denn in Saarlouis ist ein Sieg mit mehr als 26 Punkten Differenz nötig, um den direkten Vergleich gegen die Ukraine zu gewinnen. Außerdem muss die DBB-Auswahl weiterhin in Bulgarien gewinnen.

Das klingt nach einer nahezu unmöglichen Konstellation, aber der Bundestrainer ist weit davon entfernt einfach aufzugeben: „Wir werden alles versuchen und mit vollem Einsatz die Sensation anstreben. Das Spiel der Ukraine wird genauestens analysiert, und dann gilt es, deren Stärken wegzunehmen“, so Imre Szittya.

Die Ukraine stellt mit Olexandra Gorbunova die wohl beste Spielerin der gesamten Qualifikationsrunde. Auch gegen Bulgarien gelangen ihr 32 Punkte bei enorm hoher Wurfquote und zehn Rebounds. Sie in ihrer Wirkung so weit wie möglich einzuschränken, wird zunächst die Hauptaufgabe sein. „Ich denke, dass sich Romy Bär (Foto) in der Verteidigung um Gorbunova kümmern wird. Denkbar sind aber mehrere Variationen wie auch eine kombinierte Verteidigung“, möchte sich der Bundestrainer noch nicht festlegen.

Möglicherweise gibt es im deutschen Team nach der Rückkehr von Sarah Austmann nun eine weitere positive Personalie, denn Anne Breitreiner hat in den vergangenen Tagen gut trainiert und wird in den Trainingseinheiten in Saarlouis dahingehend getestet, ob und wie weit sie wieder einsatzfähig ist. „Eine gesunde und belastbare Anne Breitreiner gibt uns natürlich viele neue Möglichkeiten“, so der Bundestrainer. Am Donnerstagabend werde aller Voraussicht nach die Entscheidung fallen.

Neun offizielle Länderspiele bestritten die deutschen Damen bisher gegen die Ukraine, sechs davon wurden gewonnen, das Korbverhältnis aus deutscher Sicht beträgt 589:653. Die deutschen Damen sollten sich aber daran erinnern, wie schnell sich negative Ergebnisse in der Ukraine wieder umkehren lassen können, denn in der ersten Runde der EM-Qualifikation folgte dem desaströsen 39:93 am 20. August 2008 in der Ukraine bereits am 6. September 2008 in Berlin ein überzeugender 74:65-Erfolg der deutschen Mannschaft. Jetzt gilt es, die 47:73-Niederlage vom 7. Januar 2009 in Kiew in einen höheren Sieg am 16. Januar 2009 in Saarlouis umzuwandeln!

Wie schon bei der Partie gegen Bulgarien in Hagen (68:60) können Basketball-Fans in ganz Deutschland auch die Begegnung in Saarlouis kostenlos per Live-Streaming im Internet verfolgen! Zumindest, wenn sie über eine gute Internet-Verbindung verfügen. Auf der Internet-Plattform zaplive.tv wird das Spiel ab 20.00 Uhr über den eigens eingerichteten Kanal des DBB auf www.zaplive.tv/web/dbb übertragen.

Weitere News

26. März 2017

Wasserburg gewinnt DBBL-Pokal

Süddeutsche verteidigen Titel

DBBL-Pokal_Wasserburg_500

25. März 2017

Manfred Ströher: Herzlichen Glückwunsch zum 80.!

Über 50 Jahre zum Wohle des Basketballs

StroeherManfredKopf2016-500

24. März 2017

Hermann Paar ist neuer Damen-Bundestrainer

Headcoach der Saarlouis Royals bringt viel Erfahrung mit

ParrHermann-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.