DBB-Damen im Ausland 2016/2017 – Update 2312. April 2017

Da war es nur noch eine: Ein halbes Jahr lang haben wir unsere A-Nationalspielerinnen im Ausland verfolgt, die vier Ladies im US-College-Basketball und drei Spielerinnen in Europa. Jetzt ist nur noch eine aktiv am Ball, für die anderen ist die Saison beendet. Insofern fällt auch unser wöchentlicher Rückblick sehr kurz aus.

Das Viertelfinale in der französischen Meisterschaft verpasste Maggie Skuballa mit ihrem Klub Nantes Reze Basket verletzungsbedingt. Als Tabellensiebter hatte man so gegen den Zweiten Flammes Charleville keine Chance und schied glatt in zwei Partien aus (68:89, 52:76).

Noch gegen den Abstieg kämpfen muss Romy Bär (Foto) mit Nice Basket im sogenannten Play-Out. Dort spielen die vier letztplatzierten Teams unter Übernahme der gegenseitigen Resultate aus der regulären Saison einen Absteiger aus. Die zunächst komfortable Situation von Nice hat sich durch zwei Auftaktniederlagen deutlich verschlechtert. Zuletzt unterlag man vor eigenem Publikum mit 48:54 gegen Lyon. Bär stand 35 Minuten lang auf dem Feld, haderte allerdings wie ihr  gesamtes Team mit einer schwachen Wurfquote (4/17). So kam sie auf acht Punkte, sieben Rebounds, vier Assists, aber auch vier Ballverluste. Noch steht Nice mit vier Siegen und vier Niederlagen über dem Strich, aber es sollte bald ein Erfolg her.

Weitere News

22. September 2017

Erklärung der FIBA:

"Weltweiter Wettkampf-Kalender wird sich nicht für zwei Euroleague-Spieltage ändern" - Gemeinsames Statement von Deutschland, Griechenland, Italien, Russland, Spanien und der Türkei

21. September 2017

Der EM-Sommer in der 360° Ansicht

Das DBB-Team zum Anfassen nah

20. September 2017

Bundesjugendlager 2017: Leistungsschau der Talente

Rund 200 Spielerinnen und Spieler präsentieren sich