DBB-Damen 2014: Hauptquartier Hagen!7. März 2014

Wenn  die deutschen Damen im Juni 2014 zur EM-Qualifikation antreten, ist Hagen ihr Hauptquartier. Alle drei Qualifikationsspiele gegen die Ukraine (11. Juni), Finnland (14. Juni) und Montenegro (18. Juni) finden in der Heimstätte von Phoenix Hagen, der ENERVIE Arena, statt.

„Wir haben uns für den Standort Hagen mit der ENERVIE Arena entschieden, um für unsere Mannschaft die bestmöglichen Verhältnisse zu schaffen. Wir vermeiden unnötiges Reisen und können uns optimal vorbereiten. Sicher ist es etwas ungewöhnlich, drei Mal hintereinander in der gleichen Halle anzutreten, aber in Hagen wissen wir uns bestens aufgehoben und hatten bisher immer guten Zuspruch“, so DBB-Sportdirektor Peter Radegast.

„Wir freuen uns sehr, dass der DBB uns erneut das Vertrauen schenkt und werden von unserer Seite alles dafür tun, dass sich die Spielerinnen hier wohlfühlen und ihre besten Leistungen abrufen können. Natürlich hoffen wir auf eine jeweils gut gefüllte Arena, der Einzugsbereich für interessierte Damenbasketball-Fans dürfte hier auf jeden Fall groß genug sein“, blickt Oliver Herkelmann, Geschäftsführer von Phoenix Hagen, auf die Länderspiele voraus.

Es wird eine ganz schwierige Aufgabe für die Auswahl von Bundestrainerin Alexandra Maerz, den Sprung zur EM 2015 in Rumänien und Ungarn zu schaffen. Gebildet wurden sechs Gruppen, in denen jeweils mit Heim- und Auswärtsspiel „jeder gegen jeden“ spielt. Die sechs Gruppenersten sowie die fünf besten Gruppenzweiten qualifizieren sich für die EM. Für das Vergleichsranking der Gruppenzweiten werden in den Gruppen mit vier Teams jeweils die Ergebnisse gegen den Gruppenletzten gestrichen.

Mit der Ukraine, Finnland und Montenegro hat die deutsche Mannschaft Gegner erwischt, die hohes Niveau haben, aber nicht furchterregend wirken. In Top-Verfassung und Bestbesetzung dürften die ING-DiBa-Korbjägerinnen ihre Chancen bekommen, sich nach 2011 in Polen wieder für eine EM-Endrunde qualifizieren zu können.

Die deutsche Mannschaft spielte im vergangenen Sommer die vorgeschaltete EM-Qualifikation und musste dabei in Israel gegen die Gastgeberinnen, Portugal und Mazedonien antreten. Schon nach der ersten Partie gegen Israel (57:68) war man aller Chancen beraubt, da Israel sich in den beiden folgenden Spielen keine Blöße mehr gab.

Das Maerz-Team zeigte aber eine gute Moral und bezwang anschließend Portugal (66:59) und Mazedonien (87:83 n. Verl.). Anne Breitreiner (TSV Wasserburg, 16 Punkte im Schnitt), Katharina Fikiel (Foto, SV Halle Lions, 13,7, 15,3 Rebounds) und Margret Skuballe (BC pharmaserv Marburg, 11,7) waren die spielbestimmenden deutschen Akteurinnen in einer verletzungsgeschwächt angetretenen DBB-Auswahl.

„Bei uns muss in diesem Sommer alles zusammenpassen, wenn die Qualifikation gelingen soll. Ich habe ganz viele Gespräche geführt und hoffe sehr, dass es uns gelingt, in Bestbesetzung antreten zu können. Dazu brauchen wir dann noch die Unterstützung unserer Fans und es kann klappen. Wir werden jedenfalls alles dafür geben“, kündigt Bundestrainerin Alexandra Maerz an.

Die Ukraine kommt als 13. der EM 2013 in Frankreich nach Hagen. In den vergangenen Jahren traf man sich häufig mit dem DBB-Team. Insgesamt gab es bisher 13 offizielle Partien gegen die Ukraine, von denen Deutschland acht gewinnen konnte. Zuletzt allerdings zog man bei einem Turnier in Lüttich 2012 mit 77:83 den Kürzeren.

Die Finninnen versuchten im vergangenen Sommer ebenfalls, sich über die zusätzliche Qualifikationsrunde den einen Platz für die EM 2015 zu erkämpfen, scheiterten aber bereits in der ersten Runde vor eigenem Publikum mit Niederlagen gegen Polen (56:65) und Belgien (56:59). In zwölf offiziellen Länderspielen mit Deutschland gewann jede Mannschaft bisher sechs Mal, zuletzt allerdings setzte sich Finnland drei Mal in Folge durch. Am 2. Juni 2013 traf man sich in Wolfenbüttel, Finnland siegte mit 74:67.

Gegen den EM-9. aus Montenegro hat eine deutsche Damen-Nationalmannschaft erst einmal gespielt. Bei der EM 2011 in Katowitz unterlag Deutschland mit 64:76 in der Vorrunde. Das Team vom Balkan ist besonders unter den Körben sehr stark besetzt und darf sicher als Gruppenfavorit bezeichnet werden.

In Hagen gab es bisher sieben offizielle Damen-Länderspiele. Dabei ging fünf Mal die deutsche Mannschaft als Sieger vom Platz. Die bisher letzte Partie in Hagen fand am 16. Juni 2012 statt, als Deutschland sich in der EM-Qualifikation gegen Rumänien mit 70:60 durchsetzte.

Ticketinfos

Hotline: 02331 3060246 und 0180 5040300
Internet: www.phoenix-hagen.de, www.adticket.de
E-Mail: tickets@phoenix-hagen.de
Hagen Touristik, Körnerstr. 27, 58095 Hagen
Phoenix Hagen Geschäftsstelle, Funckestr. 38/40, 58097 Hagen
sowie an allen bekannten VVK-Stellen

Dauerkarteninhaber von Phoenix Hagen haben ein Vorkaufsrecht auf Ihre Plätze. Alle anderen Platze gehen in den freien Verkauf. Es wird ein Dreierpaket angeboten, bei dem drei Plätze aus der selben Kategorie gewählt werden können und auf die dritte Karte ein Rabatt von 50% gewährt wird. Das Dreierpaket aus den Kategorie 1 und Kategorie 2 ist auch über den DBB-Shop shop.basketball-bund.de erhältlich.

Foto: FIBA Europe

Weitere News

30. September 2016

Neuer Termin für U18-EM der Jungen

Kurz vor Weihnachten wird der Titelträger ermittelt

SteinHaraldEM2015vsGRE

30. September 2016

DBB-Damen und Herren im Ausland

Wöchentliche Berichterstattung ab dem NBA-Start

ZipserBaer2016-500

28. September 2016

Bundesjugendlager 2016: Die Headcoaches sprechen

Große Vorfreude auf den Jahreshöhepunkt

BJL2013-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.