Damen: DBB-Team vor den ersten Testspielen16. August 2007

Imre Szittya möchte allen Spielerinnen die Chance geben, sich zu präsentieren

Für die deutsche Damen-Nationalmannschaft geht es in der Vorbereitung auf die Europameisterschaft in Chieti/Italien (24. September bis 7. Oktober 2007) in die nächste Phase. Die ersten Länderspiele stehen auf dem Programm. Am 22. und 23. August 2007 testet das Team von Bundestrainer Imre Szittya (Foto) gegen Polen, bevor es am 25. und 26. August 2007 gegen die Niederlande geht. 15 Spielerinnen wurden für die vier Begegnungen eingeladen.

Über Verletzungen kann Szittya momentan nicht klagen. Bis auf Lea Mersch, die an einer Knöchelverletzung laboriert und auf Abruf steht, sind alle Spielerinnen fit. Mit dem abgelaufenen Lehrgang in Heidelberg zeigte sich der Bundestrainer ebenfalls zufrieden. „Die Spielerinnen haben gut gearbeitet. Alles ist nach Plan verlaufen“, so der 51-Jährige. „Wir haben vor allem viel Wert auf die Verteidigung gelegt und haben einige Varianten ausprobiert.“

Ab Samstag, 18. August 2007, folgen zwei weitere Tage Lehrgang in Heidelberg sowie einer in der Kaiserau. Danach geht es nach Gdynia, wo die deutsche Mannschaft der erste Prüfstein erwartet. Im Gegensatz zu Deutschland steht Gastgeber Polen schon am Ende der Vorbereitung. Die Polinnen schließen mit den beiden Spielen gegen Deutschland ihre Testspiele ab. Für sie geht es ab dem 29. August 2007 in der Qualifikation um das letzte verbliebene EM-Ticket. Während Polens Kader bereits steht, geht es für Imre Szittya in erster Linie darum, sein Team zu formen.

Die Spiele gegen die polnische Mannschaft sowie die beiden Partien gegen die Niederlande sieht er daher im wahrsten Sinne des Wortes als Testspiele an. „Ich möchte allen Spielerinnen die Möglichkeit geben, sich zu präsentieren und verschiedene Kombinationen ausprobieren, besonders auf den Außenpositionen.“ Bis zum Lehrgang in Marburg am 30. August 2007 und den Länderspielen gegen Kroatien soll der Kader auf zwölf Spielerinnen reduziert werden. „Das Ergebnis ist für mich daher nur zweitrangig“, erklärt Szittya. „Die Partien gegen die Niederlande sollten wir jedoch gewinnen.“ Das DBB-Team hat damit die Chance, seine Länderspielbilanz von 14 Siegen bei 40 Niederlagen gegen die Niederländerinnen weiter zu verbessern. Die letzten fünf Begegnungen konnten die deutschen Damen für sich entscheiden, zuletzt gewann man zwei Vorbereitungsspiele auf die EM 2005.

Spielerkader:
Sarah Austmann (evo NB Oberhausen), Katja Bavendam (University New York/USA), Corry Berger (TSV Wasserburg), Anne Breitreiner (Lotos Gdynia/POL), Annika Danckert (ohne Verein), Petra Gläser (evo NB Oberhausen), Natalie Gohrke (BC Pharmaserv Marburg), Lisa Koop (BC Pharmaserv Marburg), Katharina Kühn (TSV Wasserburg), Sabine Loewe (Bolzano/ITA), Alexandra Müller (TSV Wasserburg), Katja Munck (ohne Verein), Roli-Ann Nikagbatse (ohne Verein), Dorothea Richter (ohne Verein), Margret Skuballa (BC Pharmaserv Marburg)
Auf Abruf:
Lea Mersch (evo NB Oberhausen, zur Zeit verletzt), Birte Wehrenbrecht (USC Freiburg)
Freigestellt:
Linda Fröhlich (Sacramento Monarchs/USA), Martina Weber (New York Liberty/USA)

Testspiele:
Mittwoch, 22. August 2007: Polen – Deutschland in Gdynia (POL)
Donnerstag, 23. August 2007: Polen – Deutschland in Gdynia (POL)
Samstag, 25. August 2007, 19 Uhr: Niederlande – Deutschland in Nijmegen (NED)
Sonntag, 26. August 2007, 15 Uhr: Deutschland – Niederlande in Dorsten

Weitere News

18. Januar 2017

DBB-Damen im Ausland 2016/17: Update 11

Oft ging es knapp zu

GuelichMarie2017vsWash-500

18. Januar 2017

DBB-TV: NBBL ALLSTAR Game 2017 in Bonn

Highlights vom NBBL-Allstar Game

NBBL_Allstar-Game-2017_500

17. Januar 2017

DBB-Öffentlichkeitsarbeit sucht Praktikantinnen/Praktikanten

Große Affinität zum Basketball und zum Thema „Social Media“ sowie journalistische Vorkenntnisse erwünscht

DBB-Logoaufgrau-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.