Bundestrainer Olaf Stolz vor der EM-Quali:6. September 2004

Deutsche Stärken liegen im Kollektiv

In zwei Tagen starten nicht nur die Herren des DBB, sondern auch die Damen in die EM-Qualifikation. Die deutschen Korbjägerinnen haben sich fest vorgenommen, sich für die EM 2005 in der Türkei zu qualifizieren und den Damenbasketball wieder „vorzeigbar“ zu machen.

Die Stimmung im Team ist sehr gut, auch wenn die Anspannung vor dem ersten Spiel von Tag zu Tag zunimmt. Diese Anspannung sei aber von Nöten, so Bundestrainer Olaf Stolz: „Damit die Spielerinnen auch wirklich komplett auf das Spiel fokussiert sind“. Am Mittwoch, 8. September 2004, wird um 17:00 die Qualifikationsrunde mit dem ersten Spiel gegen Rumänien eingeläutet, die Mannschaften treffen in Targoviste/Rumänien aufeinander.

Die Rumäninnen sind schlagbar, das bewiesen die Deutschen dieses Jahr schon ein Mal (31.07.2004, Ankara, 66:54). Darum weiß auch Nationalcoach Stolz: „Wir fahren dorthin um zu gewinnen“, der damit seine Erwartungen an das Team klar darstellt. Werden diese Ansprüche erfüllt, wäre es der erste Sieg der deutschen Damen in Rumänien. Man sollte sich aber auf keinen Fall in zu starker Sicherheit wägen, warnt Stolz, denn das rumänische Team hat sich noch einmal über den Sommer verändert: Es sind ältere, arriviertere Spielerinnen hinzugekommen, die ein erneutes Ausscheiden in der Vorrunde verhindern sollen. Trotzdem macht Stolz seiner Mannschaft Mut, denn „die Rumäninnen sind nicht Frankreich“, sie „können nicht ein ganzes Spiel so intensiv spielen“.

Durch ein flüssiges Spiel, gute Reboundarbeit und vor allem durch das Reduzieren der Ballverluste sollen am Mittwoch erste Erfolge erzielt werden. Die Stärke der deutschen Damen liegt im Kollektiv, im Zusammenspiel, analysiert Stolz. Aber gerade dieses Zusammenspiel will Stolz bei den anderen Mannschaften verhindern: „Wir müssen versuchen, die individuellen und kollektiven Stärken zu bremsen“.

Ziel ist es, nach allen Qualifikationsspielen ganz oben in der Gruppentabelle zu stehen und somit direkt qualifiziert zu sein. Geling dieses den Damen nicht, gibt es zwei Möglichkeiten sich trotzdem noch für die EM zu qualifizieren: Entweder sie gehören zu den zwei besten Zweitplatzierten in den vier Gruppen, oder sie erkämpfen sich das letzte Ticket bei einem Qualifikationsturnier unmittelbar vor der EM.

Weitere News

14. Dezember 2017

Nominierung U18-Jungen

Ibrahimagic wählt 17 Korbjäger aus

14. Dezember 2017

DOSB sucht Deutschlands coolste Seniorensportgruppe

Bewerbung bis zum 28. Februar 2018 möglich

13. Dezember 2017

DBB und Peak verlängern Partnerschaft vorzeitig um acht Jahre

Ausrüster langfristig an der Seite des deutschen Basketballs