Aus dem aktuellen DBB-Journal:6. November 2015

Bundestrainer Bastian Wernthaler (Foto) hat klare Vorstellungen vom Damen-Basketball in Deutschland. Dass er da auch ein Mann klarer Worte ist, verwundert nicht wirklich. Sein Ziel ist klar: Er will eine neue DBB-Damen-Mannschaft formen, die mittelfristig Erfolge feiern kann. Für das DBB-Journal nennt der Rechtsanwalt und Familienvater Spielerinnen, auf die die Basketball-Fans ein Auge werfen und die selber Einiges im Auge behalten sollten.

Wernthaler über …

…die derzeitigen Leistungsträgerinnen der deutschen Damen-Nationalmannschaft:
„Das Trio Romy Bär, Katharina Fikiel und Maggie Skuballa prägt aktuell unsere Mannschaft. Sie sind auch alle noch in einem guten Basketball-Alter, sodass ich davon ausgehe, dass sie auch bis 2018/2019 spielen werden. Romy und Katha spielen im Ausland und sammeln dort extrem wichtige Erfahrungen, die ihnen auch helfen, unser Team anzuführen.

Beide haben ohne Zweifel ihre Klasse; Romy ist eine wahnsinnig starke Eins-Gegen-Eins-Spielerin und sehr variabel einzusetzen. Katha kann, wenn sie will, die Körbe dominieren. Maggie ist – aus meiner Sicht leider – aus Nantes nach Rothenburg gewechselt, wo sie diese so wichtigen internationalen Erfahrungen nicht mehr sammeln kann, dennoch spielt sie in meinen Planungen eine große Rolle.“

… junge Spielerinnen, die die DBB-Damen bereits jetzt prägen:
GreinacherSonja2015Ball-300„Da ist in erster Linie Svenja Brunckhorst zu nennen. Sie ist zwar nicht die spektakulärste Spielerin, die am Ende oft die meisten Punkte hat, aber sie prägt das Spiel auf ihre Weise und ist so extrem wichtig. In diesem Sommer auf der Chinareise war sie bereits Kapitänin der Mannschaft, wie auch im Verein in Wasserburg. Svenja ist eine komplette Spielerin, die den Damen-Basketball in Deutschland über viele Jahre prägen wird. Auf dem Spielfeld ist sie meine rechte Hand.

Außerdem wird Sonja Greinacher (Foto rechts) immer wichtiger für unsere Mannschaft. Sie spielt beeindruckend konstant und ist nur schwer zu stoppen. Jetzt muss sie konsequent weiter an sich arbeiten und auf hohem Niveau spielen, dann kann sie eine ganz Große werden.“

…junge Spielerinnen, die auf dem Sprung in den DBB-Damen-Kader stehen:
„In diesem Sommer hat sich Elisabeth Dzirma stark präsentiert. Eli muss noch an sich arbeiten und lernen, seriös Basketball zu spielen, dann kann sie eine wichtige Spielerin für uns werden. Sie ist noch sehr jung, aber hat die Klasse, um in ihrem Verein Verantwortung zu übernehmen, idealerweise auch international.

Für Laura Hebecker, die im Sommer verletzungsbedingt nicht mit nach China reisen konnte, gilt ähnliches: Auch sie braucht eine verantwortungsvolle Position in einem Verein, der international antritt.”

Hier gibt es Tickets für das EM-Qualifikationsspiel Deutschland gegen die Ukraine am Mittwoch, 25. November 2015, in Marburg.

Hier geht es zu weiteren Informationen zum DBB-Journal.

Weitere News

26. Juli 2016

Medientraining bei den DBB-Herren

Theis und Lo jetzt mit dabei

TheisDaniel2016-500

26. Juli 2016

U16-Jungen testen in Spanien und Finnland

Letzter Feinschliff für die EM

Ibrahimagic_Alan_2014

26. Juli 2016

DBB-Herren ohne Dennis Schröder

Komplett neue Situation für den Pointguard

SchroederDennis2015vsFRA-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.