Aufholjagd in der 2. Halbzeit reicht nicht aus17. September 2007

Die DBB-Auswahl verliert ihr 4. Testspiel beim Turnier in Cervia

In ihrem letzten Testspiel beim Vorbereitungsturnier in Cervia unterliegt die DBB-Auswahl Kroatien trotz einer Aufholjagd knapp mit 72:76 (16:27; 9:22; 22:13; 25:14). Die deutsche Nationalmannschaft belegt somit den 5. Platz beim internationalen Turnier in Italien.

Das deutsche Team brachte in der gesamten 1. Spielhälfte zu wenig Intensität auf. Besonders in der Defense waren die deutschen Spielerinnen zu nachlässig Sowohl offene Würfe als auch freie Wege zum Korb nahmen die Kroatinnen dankend an und zogen bis zur Halbzeitpause mit einem 24-Punkte-Vorsprung davon. Verärgert über die Passivität seiner Schützlinge gab Bundestrainer Imre Szittya in der Halbzeitpause deutlich den Ton an, was sich in der 2. Halbzeit in der Spielweise der Detuschen bemerkbar machte. Wie ausgewechselt spielte nun die gesamte Mannschaft eine aggressive Defense, womit die Kroatinnen unglaublich unter Druck standen. Punkt für Punkt arbeiteten sich die Deutschen bis Spielende an die Kroatinnen heran. Die 2. Spielhälfte gewann Deutschland klar mit 20 Punkten (47:27). Am Ende reichte die starke Leistung in der 2. Halbzeit leider nicht aus und die deutsche Nationalmannschaft verlor mit 4 Punkten (72:76).
Erfreulich an der heutigen Partie war, dass die Turnoverzahl im Vergleich zum gestrigen Spiel unter der der Gegner geblieben ist. Beim Rebounden musste sich die deutsche Auswahl mit 23 Rebounds gegenüber 39 Rebounds der Kroatinnen geschlagen geben. Die Trefferquote des Teams war mit 48% Zweiern und 29% Dreiern insgesamt zufriedenstellend.

Imre Szittya äußerte sich zu dem heutigen Spiel mit einer klaren Ansage:“ Wenn wir bei der EM die Leistung aus der 1. Halbzeit bringen, werden wir nach der Vorrunde sofort nach Hause fahren müssen. Falls wir aber so wie in der 2. Hälfte spielen, können wir locker die Zwischenrunde erreichen.“

Szittya blieb hinsichtlich der EM optimistisch und zeigte sich stolz auf die Spielwende, die sein Team aus eigener Willenskraft eingeleitet hatte. WNBA-Spielerinnen Linda Fröhlich und Martina Weber konnten sich bei den 4. Testspielen in Cervia mehr und mehr in das Team integrieren. Erwartungsgemäß gehören sie neben Anne Breitreiner zu den Leistungsträgerinnen der Mannschaft.

Für Deutschland spielten:
Sarah Austmann (evo NB Oberhausen, 5), Corry Berger (dnp, TSV Wasserburg), Anne Breitreiner (Lotos Gdynia/Polen, 15), Linda Fröhlich (Sacramento Monarchs/WNBA, 17), Natalie Gohrke (BC Pharmaserv Marburg), Katharina Kühn (TSV Wasserburg), Alexandra Müller (TSV Wasserburg, 3) Roli-Ann Nikagbatse (ohne Verein, 9), Dorothea Richter (ohne Verein, 4), Margret Skuballa (BC Pharmaserv Marburg, 4), Martina Weber (New York Liberty/WNBA, 15).

Weitere News

22. März 2017

DBB-Damen im Ausland 2016/2017 – Update 20

Ama und Marie im "Sweet 16"! - Direktes Duell am Samstag

DegbeonGuelich-500

22. März 2017

Ruhr Games 2017

Internationales Jugendturnier im Rahmen der Ruhr Games 2017

Ruhr-Games_flyer_schueler-2017_500

21. März 2017

Drei Generationen NBA

Schrempf, Nowitzki und Schröder im Video

DAZN-Interview

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.