Teams beim AST 2016: Heute: USA und China11. März 2016

Die USA und China gehören seit vielen Jahren zum “Stammpersonal” des Albert Schweitzer Turnieres. So auch 2016, wenn die USA (Foto AST-MVP 2014, Ethan Happ) zum 28. Mal und China (Foto unten AST 2014, Chunqing Liu) zum zwölften Mal in die Rhein-Neckar-Region kommen, um um den begehrten Titel zu spielen. Was die Turnier-Historie angeht, dürfen den US-Amerikanern die größeren Chancen eingeräumt werden, denn sie gewann bereits zehnmal den Titel, während das Team aus dem Reich der Mitte bisher einen 9. Platz als bestes Ergebnis erzielen konnte.

Wie gesagt, schon zehnmal das Albert Schweitzer Turnier gewonnen. Doch es ist in diesem Jahr bereits 20 Jahre her, dass ein US-Team das AST gewinnen konnte. Seitdem laufen, springen und verteidigen die US-Amerikaner vergeblich einem erneuten Titel hinterher.

In den vergangenen Jahren erwiesen sich die Nationalmannschaften aus Europa als stärker als die regional zusammengestellten US-Auswahlen. Allerdings kam ein starkes und das Publikum begeisterndes US-Team beim AST 2014 auf den zweiten Platz. Magic Johnson, Vince Carter, Tim Duncan … solch´ großartige Spieler, die später Weltkarriere machten, standen in den Auswahlen der USA beim AST. US-amerikanische Nationalmannschaften dominieren die weltweiten Wettbewerbe (Jeweils Gold bei der U17-WM 2014 sowie bei der FIBA Americas U16 2015 und bei der FIBA Americas U18 2014). Wie schon 2014 geht die US-Auswahl mit einem Team aus der “Neu-England”-Region an den Start. Wer wird in diesem Jahr der große Star?

AST2014ChinaNr.6-250breitChina reist als Dritter der U16-Asienmeisterschaft und als aktueller Asienmeister bei den U18-Jungen zum Albert Schweitzer Turnier 2016. 2014 landete das Team auf einem 13. Platz. Die Chinesen hatten beim Albert Schweitzer Turnier 2004 das Potenzial, bei ihrer damals siebten Turnierteilnahme erstmals unter die besten acht Teams vorzustoßen. Doch das Team um den überragenden Jian Lian Yi (später auch in der NBA aktiv) hatte das Pech, mit Serbien und Montenegro und Argentinien bereits in der Vorrunde auf zwei spätere Halbfinalisten zu treffen. Gegen Argentinien zeigten die Spieler aus dem Reich der Mitte in einem der besten Turnierspiele ihr Können und verloren nur knapp mit 91:95, nachdem sie bereits mit zehn Punkten in Front gelegen hatten. In der unteren Turnierhälfte fuhren die Chinesen dann drei Siege ein und erzielten mit dem 9. Platz ihr bisher bestes AST-Ergebnis. Gelingt in diesem Jahr eine noch bessere Platzierung?

Teamseite USA

Teamseite China

 

English Version:

Participating for the 28th time, a ten times winner until now. This could be a possible brief statement of the US-American representative team’s history at the AST in Mannheim. But it is twenty years ago that an US team has been able to win the AST. Since then the US Americans run, jump, and defend to get a new title.

In the last couple of years the European national teams proved to be stronger as the regional US select teams. But at the AST 2014 a very good US team which thrilled the crowd a lot finished 2nd. Magic Johnson, Vince Carter, Tim Duncan, etc. such splendid players, who later on made a world wide career, were playing for the USA at the AST. US national teams are dominant at the worldwide championships (gold medals at the U17 World Championship 2014, at the FIBA Americas U16 2015 and at the FIBA Americas U18 2014). This year again a US select team from the New England region will start as team USA. Who will be this year´s great star?

The reigning Asia champion China in the U18 age group will participate in the Albert Schweitzer Tournament for the 12th time after finishing 13th at the AST 2014. The Chinese did once have the potential to finish among the best eight teams during their 7th participation in the Albert Schweitzer Tournament 2004. The team around the outshining Jian Lian Yi (later playing in the NBA) was unlucky to play during the preliminary round against two later semi finalists, Serbia and Montenegro and Argentina. Against Argentina the players showed, in one of the best tournament games, their abilities and lost with only few points (91:95) after being ahead by ten points. Finding themselves at the bottom of the game table they brought in three victories and achieved their best AST result (ninth place) so far. Can they get an even better result this year?

Weitere News

30. Juni 2016

A2-Herren mit starkem Schlussspurt

Ersatzgeschwächt 61:74 gegen Frankreich

Ugrai-Thiemann2016-500

29. Juni 2016

A2-Herren von Frankreich besiegt

Debütant Dennis Heinzmann

HeinzmannDennis2016-500

29. Juni 2016

U16-Jungs verlieren gegen Frankreich

Spiel zwei des Jugendaustauschs am Freitag

u16m_training_500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.