Talente mit Perspektive treffen DBB-Bundestrainer Bauermann14. November 2008

Drei Nachwuchsspieler verfolgen spannendes Euroleague-Spiel in Berlin

Im Rahmen der Euroleaguepartie zwischen ALBA Berlin und DKV Joventut Badalona kamen 3 Perspektivspieler des Projektes „Talente mit Perspektive“ in den Genuss, den knappen Sieg (74:72) von ALBA gegen den amtierenden ULEB-Cup Champion aus Spanien zu sehen.

Mauricio Marin, Robin Jorch  und Oben Ebot-Etchi (Foto von links) sind drei talentierte Nachwuchsspieler aus Berlin, die in diesem Jahr beim Projekt der ING-DiBa und des Deutschen Basketball Bundes „Talente mit Perspektive“, für den ING-DiBa Perspektivekader nominiert wurden und Anfang Oktober beim Bundesjugendlager in Heidelberg den Sprung in den erweiterten Kader für die U16-Nationalmannschaft geschafften haben. Umso bemerkenswerter ist die Nominierung, da die drei Nachwuchsspieler (Jahrgang 1994) dem jüngeren Jahrgang angehören und sich sportlich gegenüber den ältern Spielern in Heidelberg durchgesetzt haben.

Als Motivation und Anerkennung für die gezeigten Leistungen bekamen die Jugendlichen gemeinsam mit ihrem Landestrainer Robert Bauer, der maßgeblich an der Entwicklung der Spieler beteiligt ist, die Möglichkeit, einige aktuelle DBB-Nationalspieler live zu erleben. Zusammen mit Bundestrainer Dirk Bauermann, der es sich nicht nehmen ließ, die jungen Talente in der O2 World zu treffen, verfolgten die drei Talente ein spannendes und attraktives Euroleaguespiel. Die deutschen Nachwuchsspieler konnten mitverfolgen, wie die deutschen Nationalspieler Steffen Hamann (ALBA Berlin) und Jan-Henrik Jagla (DKV Joventut Badalona) dem hochklassigen Spiel vor 10164 Zuschauern in der O2 World ihren Stempel aufdrückten. Steffen Hamann hatte dabei mit einem verwandelten Dreier und zwei erfolgreichen Freiwürfen kurz vor Schluss entscheidend zum wichtigen Sieg von ALBA Berlin beigetragen.

Für die jungen Talente gibt das tolle Erlebnis in der Berliner O2 World einen Motivationsschub für die kommenden Aufgaben: die nächste Etappe für die drei Berliner ist Ende Dezember das Leistungscamp in Albstadt, wo sie sich wieder den zuständigen Bundestrainern präsentieren müssen. Sollte die Entwicklung der Jungs so weiter gehen, haben sie sicherlich auch ein Chance im nächsten Jahr bei der U16 Europameisterschaft auf Korbjagd zu gehen.

Weitere News

24. Juli 2017

U16-Mädchen: Niederlage gegen Ungarn

45:60 gegen die Gastgeber

24. Juli 2017

U18-Jungen auf dem Weg zur EM

Stein nominiert zwölf Spieler

24. Juli 2017

U16-Jungs testen in Italien und Griechenland

Bundestrainer Alan Ibrahimagic nominiert Kader