SURF: Effektive Förderung des Sports durch verlässliche Daten3. Februar 2016

SURF-LogoDas Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp) sichert mit SURF – „Sport Und Recherche im Fokus“ den nachhaltigen Wissenstransfer für Wissenschaft, Politik und Spitzensport. Hiermit entsteht das größte wissenschaftliche Sportinformationsportal in Europa.

Zur effektiven Förderung des Sports stellt das Bundesinstitut für Sportwissenschaft ab Februar 2016 seine kostenfreien und öffentlichen Datenbanken in dem eigens entwickelten Portal „Sport Und Recherche im Fokus“ (SURF) unter www.BISp-SURF.de zur Verfügung. „Wir helfen dem Sport – das ist unser Credo und dazu leisten wir mit SURF einen umfassenden Beitrag“, präsentiert BISp-Direktor Jürgen Fischer das neue Informationssystem und ergänzt: „Unabhängig davon, ob Sie verlässliche Erkenntnisse zur sozialen oder wirtschaftlichen Funktion des Sports, zur Trainingssteuerung und -gestaltung oder zum Sportstättenbau benötigen, bei uns werden Sie fündig! SURF ist ein ideales Werkzeug zur Koordinierung und Steuerung der Förderung des Sports und damit zur Unterstützung des Sports als gesellschaftliches Gut.“

Grundlage dafür bietet eine täglich wachsende Datenbasis, die zum Start von SURF aus 220.000 Literaturnachweisen, 5.500 AV-Medien und qualitätsgeprüften Internetquellen sowie aus über 7.500 Projektdatensätzen besteht. Auch das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) verlässt sich bei seinem regelmäßigen Hochschulranking auf diesen stets aktuellen Datenbestand des BISp, der als Grundlage der CHE-Bewertungen für die Sportwissenschaft herangezogen wird.

Aber nicht nur die Wissenschaft kann mit SURF leicht den aktuellen Forschungsstand zu einem beliebigen Sportthema ermitteln. Auch für  die Politikberatung und die Sportpraxis ist das intuitiv bedienbare Rechercheportal ein Gewinn. So ist zum Beispiel durch eine Filterung der Ergebnisse sofort der Experte oder die Expertin mit den meisten Publikationen und Projekten zu einem bestimmten Thema identifizierbar. Zudem weist jeder Datensatz neben den formalen Angaben auch eine inhaltliche Zusammenfassung auf. Projektangaben beinhalten meist einen Hyperlink zur entsprechenden Webseite und bei Publikationen verweist SURF je nach Verfügbarkeit auf Volltexte oder zu einem Dokumentenlieferdienst, sodass mit wenigen Klicks die gewünschten Texte vorliegen.

Als „One-Stop-Shop“ bietet SURF mittlerweile Zugriff auf 15.000 frei verfügbare Publikationen. Das BISp wertet dafür neben Monografien und Sammelbänden über 150 wissenschaftliche Zeitschriften systematisch und zeitnah aus. Darüber hinaus wird jährlich der Forschungsstand für laufende und abgeschlossene Projekte der deutschsprachigen Sportwissenschaft abgefragt und dokumentiert. Hinzu kommen mit dem neuen System externe sportrelevante Quellen, z.B. aus der internationalen Medizindatenbank PubMed Central, dem  Directory of Open Access Journals (DOAJ) oder den Datenbanken der International Society of Biomechanics in Sports. Dieser Bestand wird sukzessive ausgebaut.

Das BISp bietet mit SURF für jeden kostenfrei zugänglich Antworten auf drei grundlegende Fragen: Was Sport für Politik und Gesellschaft leistet? Wie Sportler erfolgreich trainieren? Wo Sportwissenschaftler Forschungserkenntnisse finden? Surf das doch mal auf www.bisp-surf.de !

Weitere News

25. Mai 2016

Logo der FIBA EuroBasket 2017 enthüllt

Bunt ist Trumpf

LogoEuroBasket2017_500x500

25. Mai 2016

DBB-Herren: Tickets, Tickets, Tickets

Achtmal vor eigenem Publikum

DBB-Herren2015-500

25. Mai 2016

Auch U15-Jungen reisen nach Litauen

Gegen Russland, Litauen und Kroatien

AumannBruhnkeSaigge-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.