Spanien: Maxi Kleber startet durch!22. Oktober 2014

Im Sommer wechselten Maximilian Kleber und Tibor Pleiß nach beziehungsweise innerhalb Spaniens. Während Kleber den Schritt von den s.Oliver Baskets nach Santiago de Compostela  zum Obradoiro CAB machte, wechselte der Center nach zwei guten Jahren bei Laboral Kutxa zum Spitzenclub FC Barcelona.

Anders als viele seiner Nationalmannschaftskollegen verzichtete Maxi Kleber (Foto links) im Sommer darauf, auf der ganz großen Bühne Summer League vor zahlreichen NBA-Scouts zu spielen. Stattdessen legte sich der 22-Jährige  relativ frühzeitig fest, in die ACB zum Obradoiro CAB zu wechseln. Zugegebenermaßen nicht der ganz große Name im spanischen Basketball ala Real Madrid oder FC Barcelona, aber Spielpraxis und Entwicklung standen auf Klebers Prioritätenliste ganz oben.

Sein Potenzial deutete der Power Forward bereits in der EM-Qualifikation, in der er als Debütant bereits zum Leistungsträger und Lichtblick der DBB-Auswahl wurde, mehr als nur an. In der Anfangsphase der Saison in Spanien setzt Kleber bislang genau an diese tollen Leistungen an. Gleich im ersten Spiel seines neuen Clubs gegen La Bruixa d’Or (88:64) wurde der DBB-Nationalspieler zum Topscorer seines Teams (18 Punkte, sechs Rebounds in 24 Minuten). Der Rückschlag im zweiten Spiel bei Gran Canaria (57:72) spiegelte sich nicht in der Leistung Klebers wieder: In 27 Minuten sammelte er zehn Punkte und sieben Rebounds – durchaus beachtlich! Seinen ersten Double-Double erreichte  Kleber dann am vergangenen Wochenende. Im Heimspiel gegen Gipuzkoa Basket (85:69) trug der 2,07m-Mann 15 Punkte und zehn Rebounds zum Sieg bei. In der Tabelle liegt Obradoiro CAB auf dem hervorragenden fünften Platz – auch, weil Kleber von Beginn an im Team funktioniert!

Pleiss mit tollem Auftaktspiel gegen Ex-Kollegen

Für Tibor Pleiß (Foto rechts, Foto: Facebook Tibor Pleiss) entwickelte sich der Sommer zum Geduldsspiel. Lange Zeit stand ein möglicher Wechsel auf der Kippe, noch länger war unklar, wohin es den 24-Jährigen verschlägt. Neben einem Transfer zu den Katalanen stand auch der Schritt in die NBA zur Debatte. Letztlich legte jedoch OKC (NBA-Rechteinhaber an Pleiß) sein Veto gegen einen Wechsel zu einem Konkurrenten ein. Miami Heat, die Cleveland Cavaliers, die Minnesota Timberwolves und die Dallas Mavericks seien an seinen Diensten interessiert gewesen, sagte der 2.18m-große Center unlängst im Interview mit Sport1.

So kam es, dass Pleiß behutsam einen Schritt nach dem nächsten auf der Karriereleiter nach oben steigt. Nach seiner starken zweiten Saison in Vitoria möchte er sich nun bei einem europäischen Spitzenclub durchsetzen, um sich seinen Traum von der NBA  eines Tages doch noch zu erfüllen.

Der Start des DBB-Nationalspielers war jedenfalls schonmal vielversprechend. Direkt in seinem ersten Spiel überzeugte Pleiß mit zwölf Punkten und sieben Rebounds bei zwölf Einsatzminuten und führte damit sein Team zu einem überzeugenden Liga-Auftakterfolg gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber Laboral Kutxa (86:65). Für das Team lief es auch in den darauffolgenden Spielen weiterhin hervorragend, auch wenn Pleiß bei den Siegen bei La Bruixa d’Or (88:69) und gegen Gran Canaria (80:61) nicht mehr die Hauptrolle übernahm. Auch beim großen Wiedersehen mit etlichen Nationalmannschaftskollegen im Euroleague-Auftaktspiel gegen den FC Bayern München kam Pleiss noch nicht so zur Geltung wie gewohnt (2 Punkte, 0 Rebounds, 12 Minuten). Doch wer seinen Werdegang verfolgt hat, der weiß, dass Pleiss auch bei Laboral Kutxa Anlaufschwierigkeiten hatte und erst im zweiten Jahr überragte.

Weitere News

22. September 2016

Bundesjugendlager 2016

Alle Teams mit Kader und Foto

BessoirHukporti2016-500

21. September 2016

“Mädels”-Tag im Saarland

Bundestrainer Stefan Mienack dabei

MaedelsdaySaar20016-500

21. September 2016

BIG zum Start der Bundesligen

196 Seiten voller spannender Infos - Auch ProA, ProB und DBBL

BIG-Cover-Saisonheft2016-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.